Anzeige
Gjergj Krasnici (links) obliegt es, die Bildechinger noch einmal wach zu rütteln für deren letzte ...

Bildechingens letzter Strohhalm

Fußball-Kreisliga A2: Nur Erfolgs-Osterwochenende hilft Schlusslicht noch weiter

Schafft Bildechingen doch noch die Kurve? Fünf Tage nachdem Besnik Gllogjani beim ASV das Handtuch geworfen hat (wir berichteten) stehen für den Traditionsklub die Spiele der Wahrheit auf dem Programm. Am Samstag gegen Baisingen und 48 Stunden später gegen Rohrdorf-Eckenweiler gilt es die allerletzte Chance am Schopfe zu packen. weiterlesen Millipay Micropayment

Permanent Lauf-getrieben: Das Mittwochs-Interview: Tobias Giering über sein Jahr 2014 und seine Karriere in zwei Sportarten „Hat keinen Wert mehr“: Fußball: Besnik Gllogjani wirft beim ASV Bildechingen das Handtuch Millipay MicropaymentIn den Endspurt mit Top-Quote: Fußball: Mit sechs Toren in 180 Spielminuten lässt Patric Hauser aufhorchen Millipay Micropaymentweitere Artikel ...
Anzeige
Die steinerne Katharina auf ihrem neuen Ehrenplatz im Hause Sattler in Eutingen. Das Radteil rechts ...

Die steinerne Katharina

Die Heilige und ihr Abbild erlebten ähnliche Schicksale

„Katharina von Alexandrien“ ist eine der bekanntesten Heiligen der katholischen und orthodoxen Kirche. Ein ähnlich wechselvolles und auch schmerzhaftes Schicksal wie die Namensgeberin erlebte in Eutingen eine Steinmetzarbeit, die Heilige Katharina darstellend. Die Märtyrerin wurde enthauptet, der Kopf der im Freien stehenden Steinfigur zerbröselte. weiterlesen Millipay Micropayment

Von Rätschen und „baisen Klepfern“: Betrachtungen zu Karwoche und Ostern / Alte kirchliche Bräuche Millipay MicropaymentNah bei den Leuten: Paul Baitinger feierte den 80. Geburtstag / 35 Jahre Kommunalpolitiker Millipay MicropaymentEngagiert für Jugendprojekte in Uganda: Volles Haus: Weitinger Ministranten haben zum Fastenessen eingeladen weitere Artikel ...
Eine Mannschaft voller begnadeter Gartenplaner. Begleitet von Susanne Seelig und Hans Schmidt, ...

Begnadete Gartenplaner

Der Schopflocher Schulgarten wird von den Schülern selbst gestaltet

Die umfangreichen Bauarbeiten an Schule und Veranstaltungshalle sind abgeschlossen. Fehlen nur noch die Grünanlagen – und der Schulgarten. Doch was sonst alleine in den Händen von Fachfirmen liegt, wird in Schopfloch an besonderer Stelle betreut. Denn hier planen die Schüler ihren Garten selbst. weiterlesen

Mehr Transparenz im Rat: Kandidaten der Freien Bürger Dornstetten nehmen sich Nagold als Vorbild Millipay MicropaymentTragendes Mitglied verabschiedet: Eberhard Haug bei Ausbildungsinitiative aktiv Millipay MicropaymentDer Bahnübergang soll verschwinden: Fuchtel zu Baiersbronner Verkehrsproblemen Millipay Micropaymentweitere Artikel ...
Das Jugger-Spiel auf dem Marktplatz lockte Mitspieler und Zuschauer gleichermaßen.

Moderne Gladiatoren

Auch Passanten machten bei der „Jugger“-Demonstration spontan mit

Wer „Jugger“ nicht kennt, für den war das Spektakel, das sich am Wochenende auf dem unteren Marktplatz abspielte, im ersten Moment befremdlich. Wer genauer hinsah, der merkte aber sehr schnell: Dieser Mannschaftssport ist spannend, voller Action und er macht vor allem Eines: Unheimlich viel Spaß. weiterlesen

Sorgen trotz guter Geschäfte: In der Gastronomie gibt es genügend Gäste aber viel zu wenig Personal Millipay MicropaymentVom Grauen Star bis zu Makulaerkrankungen: Augenvortrag von Kreisvolkshochschule und Krankenhaus lockt viele interessierte Besucher Millipay MicropaymentGeschenke liegen parat: StattLädle denkt in der Osterzeit an Kinder von sozial schwachen Familien Millipay Micropaymentweitere Artikel ...
Josef und seine elf Brüder können sich gegenseitig vergeben und singen am Schluss des Musicals von ...

Von Josef fürs Leben lernen

Musical über biblische Figur zeigt Parallelen zum Alltag heutiger Jugendlicher auf

Josefs Brüder warfen den Lieblingssohn ihres Vaters in einen Brunnen, Emily piesackt ihre Schwester Paulina durch Cybermobbing: Um die zeitlosen Themen Geschwisterneid und Vergebung ging es in dem mitreißenden Musical „Josef – ausgeträumt?“, das am Mittwoch rund 750 Menschen, darunter viele Kinder, in der Stadthalle erlebten. weiterlesen Millipay Micropayment

Vöhringen: Lebensmittel nicht gekühlt Kulturlandschaft und Erhalt der biologischen Vielfalt im Blick: Landschaftserhaltungsverband Landkreis Rottweil nimmt Arbeit auf / Bestandsaufnahme bei den 18 Mitgliedskommunen geplant / Sulz ist dabei Millipay MicropaymentOsterhase hoppelt munter: Sehr guter Bestand vor allem auf der Mühlbachebene / Jäger verzichten auf Abschuss Millipay Micropaymentweitere Artikel ...
Bis vor wenigen Tagen war das Haus Kehlhof 3 noch vollständig. Zurzeit wird das Gebäude jedoch ...

Ende eines ortsbildprägenden Gebäudes

Kehlhof 3 wird derzeit abgerissen / Typisches Beispiel für Wohnstallhaustyp / Dendrochronologische Untersuchtung geplant

Vor dem endgültigen Abbruch des Hauses Kehlhof 3 haben sich Vertreter des Landesdenkmalamts, des Baurechtsamts sowie Bürgermeister Albert Schindler und Andreas Schindler vom Büro Gfrörer das Gebäude in Augenschein genommen. Dabei stellten sie einige interessante Details fest. Eine dendrochronologische Untersuchung soll Aufschluss über das Alter des Hauses liefern. weiterlesen Millipay Micropayment

Wo Junge der Schuh drückt: Empfinger „WIR“-Liste tauscht sich mit Jugendlichen aus / Rund 300 Erstwähler Empfingen: „Easter Cross“ in Oberndorf Millipay MicropaymentBewegen wie Tarzan im Dschungel: Drei Empfinger Schüler des Haigerlocher Gymnasiums gestalten Turnvormittag für Kindergartenkinder Millipay Micropaymentweitere Artikel ...

Eierwerfen kann ungeahnte Folgen haben

Wie das „Stuttgarter Früchtle“ seine Lene Ostern 1939 in Nellingsheim kennenlernte

Nellingsheim. Wer weiß, wieviel künftige Paare sich beim diesjährigen Eierlesen in Kiebingen zum ersten Mal in die Augen schauen. Lene Widmann (oben links) und Rudolf Hähnle taten es als Zehnjährige 1939 am Ostersonntag in Nellingsheim, das damals knapp 300 Einwohner zählte. Rudolf Hähnle wohnte in Stuttgart und hatte zu Ostern seine Großmutter Katharina Pross besucht. weiterlesen

Rottenburgs Stadtverwaltung und Feuerwehr überlegen, ob der Stadtbrandmeister künftig nicht besser angestellt wird: Nicht mehr nebenher zu stemmen Millipay MicropaymentRottenburg will ökologisch wertvolle und heimische Wiesenpflanzen bis ins Stadtzentrum bringen und hofft, dass sich die Bürger anstecken lassen: Die ersten Schritte zur Wildblumenstadt Millipay MicropaymentDen Leidensweg Jesu zur Kreuzigung nachempfunden: Kreuzweg der Rottenburger Morizgemeinde führte am Karfreitag vom Preußischen hinauf zur Altstadtkapelle Millipay Micropaymentweitere Artikel ...

Viele werfen das Handtuch

Zur Kommunalwahl in Starzach treten nur vier der bisherigen Gemeinderäte an

Zwei Listen treten in Starzach zur Gemeinderatswahl am 25. Mai an: die Freien Bürger Starzach (FBS) und die neue Bürgervertretung Starzach (BVS). Die Freie Wählervereinigung (FWV) löst sich auf. Von bisher 13 Gemeinderäten kandidieren nur noch vier. Für Sulzau gibt es keinen eigenen Bewerber. weiterlesen Millipay Micropayment

Lösung gefunden: Am Eyacher Bahnhof entstehen neue Parkplätze DSL-Ausbau in Wachendorf ist der größte Posten: Verwaltung legte am Montagabend den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2014 vor Millipay MicropaymentMit Sinn für Kunst und Pferde: Auf Schloss Weitenburg feierte Helga Freifrau von Rassler ihren 85. Geburtstag Millipay Micropaymentweitere Artikel ...
Nachrichten aus ...
T�bingenRottenburgStarzachEmpfingenSulzG�uHorbFreudenstadtKreis Freudenstadt
Anzeige


Bildergalerien und Videos

Simulierter Unwettereinsatz der Horber Feuerwehr

Lagerhallenbrand in Pfäffingen

"Eischlofede" in Kirchentellinsfurt

Das Ergenzinger Narrentreiben

Fasnetsumzug in Horb

Seebronn, Umzug am Rosenmontag

Der Kinderumzug in Rottenburg

Umzug in Rottenburg

Straßenfasnet in Rottenburg

Spaß uff d’r Gass in Horb

Aktive Singles auf
date-click
So funktioniert das mit dem Artikelkauf

Fragen und Antworten zum Online-Bezahlsystem

Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.

Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Neckar-Chronik Servicetelefon

Ihre Kontaktadressen rund ums Abo

Roswitha Eiseler     (07 45 1) 90 09 23     anzeigen@neckar-chronik.de

Sabine Schuck        (07 45 1) 90 09 22     anzeigen@neckar-chronik.de

 

Neckar-Chronik als E-Paper
Die ganze Zeitung auf Ihrem Desktop - Abonnieren Sie die Südwest Presse als E-Paper und blättern Sie am Bildschirm weltweit in Ihrer Heimatzeitung.
Neckar-Chronik Horb

Kontakt zur Redaktion

Telefon (07 45 1) 90 09 30

Fax (07 45 1) 90 09 88

E-Mail redaktion@neckar-chronik.de