In diesem Kabuff hieß die Stadt Horb dereinst ihre Campingplatzbesucher willkommen. Die Zeiten ...

Horbs prosperierendster „Stadtteil“

Das Camping-Areal „Schüttehof“ entwickelt sich mehr und mehr zum Freizeitpark<i>Von Willy Bernhardt</i>

Das Zitat datiert zurück in die Zeit, als Horbs OB noch Michael Theurer hieß. Der betonte dereinst, dass es sich beim Campinghof auf der „Schütte“ um Horbs (damals) 19. Stadtteil handele. Auf dem im Hochsommer schon mal bis zu 1500 Menschen im wahrsten Sinne des Wortes ihre „Zelte“ aufschlagen. Und die Entwicklung geht unvermindert weiter. weiterlesen Millipay Micropayment
Die Hangsicherungsarbeiten an der B14 auf Höhe Ihlingen scheinen plötzlich doch mehr Zeit in ...

Zeitplan droht zu platzen

Vollsperrung der B 14 könnte sich um drei Wochen verlängern

Schlechte Botschaft für alle Verkehrsteilnehmer, die sich der Freigabe der B 14 zwischen Ihlingen und Dettingen herbei sehnen: Die Sperrung drohen, sich im Zuge von Komplikationen deutlich zu verlängern. Die Vollsperrung der B 14 könnte demnach bis zu drei Wochen länger dauern. weiterlesen Millipay Micropayment

Horb

Brüderpaar gewalttätig gegenüber Polizei

Horb. Ein 33-jähriger Mann, der am Donnerstagabend im Haugen stein zunächst einen Anwohner beleidigte und bedrohte und anschließend mit dem Fuß gegen die Haustüre des Mannes trat – und zwar derart heftig, dass diese beschädigt und ein hinter der Türe stehender Betroffener verletzt wurde – verhielt sich auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten äußerst aggressiv und gewalttätig. Dies teilt die Polizei mit. Unterstützt im Widerstand gegen die Beamten wurde er von seinem 17-jährigen Bruder. weiterlesen

Die Gewinn-Masche

Wie eine Horberin einem Betrugsversuch entkommen ist

Die Reaktion von Helene Pollok hatte sich der Verfasser des per Post zugestellten Briefes sicherlich anders vorgestellt: „Sehr geehrte Frau Pollok, wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, dass Sie bei der jährlichen Verlosung der Versand- und Verlagshäuser Axel Springer SE den Hauptpreis und damit 65 000 Euro erzielt haben.“ Da sollte die Horberin doch eigentlich jubilieren vor Freude. Doch Pustekuchen! „Ich habe den ersten Satz gelesen und bin da schon stutzig geworden“, sagt Pollok. weiterlesen Millipay Micropayment
So oder so ähnlich könnte es aussehen, wenn sich Unbekannte in böswilliger Absicht über fremde ...

Schwerpunkt Ahldorf

Seit drei Jahren gibt es vermehrt Fälle von Anschlägen auf Autos durch gelöste Radmuttern in Horb

In den vergangenen Tagen gab’s bei der Horber Polizei wieder vermehrt Anzeigen wegen gelöster Radmuttern an Autos. Hier die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema. weiterlesen
Seit zwei Wochen wird wieder eifrig für das jährliche Dorfpokalschießen des Weitinger ...

Schützen haben ihr Fest im Visier

Zehnjährige Selbstständigkeit als eigener Verein / Dorfpokalschießen am Wochenende

Auf zehn Jahre Selbstständigkeit kann der Schützenverein zurückblicken. Am Wochenende wird das „kleine Jubiläum“ in aller Bescheidenheit gefeiert. Hauptbestandteil des Festes ist das Dorfpokalschießen der Vereine und Gruppen sowie in den Einzelwettbewerben für Damen und Herren. weiterlesen Millipay Micropayment
Verweilen fürs Pressefoto: Einzelhändlerin Heiderose Raible, Anna Hofmann (Stadtentwicklung Horb) ...

Blütenpracht statt Blech

Neugestaltung des Horber Marktplatz im Zuge des neuen Parkraumkonzeptes

Für die Autofahrer – die eigentlich nicht mehr durchfahren sollen – ist‘s enger geworden, für Anwohner und Besucher wurde der Marktplatz farbenfroher. In einer ressortübergreifenden Zusammenarbeit wurde dieser Bereich des Horber Stadtkerns mit Pflanzen und Bänken zum Verweilen ausgestattet. weiterlesen Millipay Micropayment
Elisabeth Schneiderhan vor der imposanten Eingangstür zu ihrem historischen Reich im „Haus am ...

„Offen ist das Stichwort“

Neu im Gemeinderat: Elisabeth Schneiderhan wünscht sich mehr Kreativität

Die Horberin Elisabeth Schneiderhan wohnt im historischen „Haus am Aischbach“. Die Stadtentwicklung liegt ihr besonders am Herzen, dabei möchte sie aber gerne auf Bürgerbeteiligung setzten und fragt sich: Was möchten denn die Horber? weiterlesen Millipay Micropayment
Geht es nach Markus Megerle, bleiben die Fahrzeuge im Sommer am besten dort, wo sie auf dieser ...

„Jederzeit einsatzbereit!“

Rettungsdienste kennen keinen Urlaub / Realität überwirft Planung bei der Polizei öfters

Mitte August scheint oft die Zeit still zu stehen: Die Straßen sind leer. Schulen, Geschäfte und Restaurants sind geschlossen, die Menschen in den Ferien. Anders sieht es bei den Hilfs- und Rettungsdiensten aus: Feuerwehr, Polizei und Co. können nicht einfach Urlaub machen und das „Geschlossen-Schild“ ins Fenster hängen. weiterlesen Millipay Micropayment
Karolina Weber mit ihren Urlaubsgästen: Die Betreiberin der Horber Hundepension hat dieser Tage ...

Wellnessurlaub für den Hund

In den Ferien ist viel los in den Pensionen für Haustiere – auch in Horb und Umgebung

Es ist Ferienzeit. Was tun, wenn das Haustier nicht mitfahren kann und auch die Nachbarin verreist ist? Ganz einfach, man schickt sein Haustier einfach ebenfalls in den Urlaub. Zum Beispiel in die Hundepension von Karolina Weber in Horb. weiterlesen
Jede Menge los war bei der Dettinger Dorfplatzhokete, wo Adlerwirtin Sigrid Hellstern mit der ...

Viel Gaudi für Daheimgebliebene

Dettinger Dorfplatzhockete wartet mit großem Programm auf / Riesenfreude beim Kletterbaum

Glück mit dem Wetter hatten die Dettinger bei ihrer Dorfplatzhockete am Sonntag vor dem Adler. Spaß und Gaudi standen für Jung und Alt an erster Stelle. Daniel Panczyk gewann beim Sägewettspiel. weiterlesen
Ihr Garten ist ihr Ein und Alles: Marianne Hötzel aus Talheim stieg erst spät aktiv in die ...

Aufwachsen und gedeihen

Neu im Gemeinderat: Marianne Hötzel bringt eine Menge Lebenserfahrung mit

Die Talheimer Marianne Hötzel ist ein richtiger Familienmensch. Dabei kümmert sie sich auch um Studenten des Hermann-Hesse-Kollegs. Sie ist viel unterwegs, fährt Fahrrad, wandert und schaut sich fremde Länder an. Als Mitbringsel bring sie gerne Samen mit und zieht die kleine Pflanzen in ihrem Garten groß. weiterlesen Millipay Micropayment

Horb

Radmuttern gelockert

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Fall in Ahldorf weiterlesen
Die Jugendrotkreuzler aus Bittelbronon versorgten die „Verletzten“ mit großer Umsicht. Bild: et

Mehr Bewerber als Plätze

Jugendrotkreuz Bittelbronn/Dettlingen feiert 30-jähriges Bestehen

30 Jahre Jugendrotkreuz – für den Ortsverein Bittelbronn/ Dettlingen des Deutschen Roten Kreuzes war dies der Anlass für ein Jubiläumsfest. weiterlesen
Der Auftritt der Jungs von „Forensick“ zu später Stunde war zweifelsohne der Höhepunkt des „Rock ...

Massenansturm wie noch nie

Über 600 Besucher beim dritten „Rock- und Horror-Labyrinth“ auf Rexingens Höhen

Die bisher dritte Auflage des „Rock- und Horror-Labyrinths“ auf Rexingens Höhen war bis dato die erfolgreichste. Über 600 (vorwiegend) Heavy-Metal-Fans aus der gesamten Region folgten am Samstag trotz eher klammer Temperaturen der Einladung von Labyrinth-Betreiber Eugen Gekle und der Narrenzunft Rexingen. weiterlesen Millipay Micropayment
Nachrichten aus ...
T�bingenRottenburgStarzachEmpfingenSulzG�uHorbFreudenstadtKreis Freudenstadt
Anzeige


Aktive Singles auf
date-click
Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Neckar-Chronik als E-Paper
Die ganze Zeitung auf Ihrem Desktop - Abonnieren Sie die Südwest Presse als E-Paper und blättern Sie am Bildschirm weltweit in Ihrer Heimatzeitung.
Neckar-Chronik Servicetelefon

Ihre Kontaktadressen rund ums Abo

Roswitha Eiseler     (07 45 1) 90 09 23     anzeigen@neckar-chronik.de

Sabine Schuck        (07 45 1) 90 09 22     anzeigen@neckar-chronik.de

 

Anzeige