Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
61-Jähriger vermutlich im Feuer umgekommen

Großbrand in Marschalkenzimmern

Drei Gebäude brannten am frühen Sonntagabend im Dornhaner Ortsteil Marschalkenzimmern. Ein 61-jähriger Bewohner wird noch immer vermisst. Die Polizei befürchtet, dass er bei dem Brand ums Leben kam. Die Suche kann erst am Montag fortgesetzt werden.

22.01.2012
  • wh/ik

Marschalkenzimmern. Nach einer guten Stunde hatten die mehr als 100 Einsatzkräfte den Brand in der Hauptstraße gelöscht. Da vom einzigen Bewohner, einem 61-jährigen alleinlebenden Mann jede Spur fehlte, begann die Feuerwehr sofort mit der Durchsuchung. Durch das total abgebrannte Treppenhaus und auch eingestürzte Decken konnten nur wenige Räume betreten werden.
Die Suche verlief erfolglos. Aufgrund der Einsturzgefahr, der nach wie vor starken Rauchentwicklung und immer noch vorhandenen Glutnester wurde die Suche gegen 19.30 Uhr abgebrochen und wird am Montag fortgesetzt. Die Polizei vermutet jedoch, dass sich der Hausbesitzer zur Brandausbruchszeit im Gebäude befunden hat und den Brand nicht überlebte. Sein Auto war in der Garage abgestellt und in den Lokalen innerhalb des Ortes konnte der Mann nicht angetroffen werden. Klarheit, so die Polizei, werde es erst geben, wenn alle Räume und die große Menge an Brandschutt durchsucht werden konnten.
Der Brand war aus noch nicht bekannter Ursache in dem zweistöckigen Wohnhaus ausgebrochen. Als die ersten Feuerwehrleute kurz nach 17 Uhr eintrafen, standen der Dachstuhl und das Treppenhaus schon in Flammen. Auch die Dachstühle der rechts und links angebauten Gebäude hatten bereits Feuer gefangen.
Mehr als 100 Feuerwehrleute aus Dornhan, Sulz, Oberndorf und Schramberg waren im Einsatz. Bei nasskaltem Wetter war der böige Wind einer der Hauptgegner der Feuerwehrleute. Kreisbrandmeister Mario Rumpf und Bürgermeister Markus Huber waren vor Ort, außerdem 25 Helfer des Roten Kreuzes und zehn Beamte des Polizeireviers Oberndorf im Einsatz. Der Sachschaden dürfte sich auf eine halbe Million Euro belaufen.
Das Brandobjekt wird über Nacht durch Feuerwehr und Polizei gesichert. Der Durchgangsverkehr wird örtlich umgeleitet.

Großbrand in Marschalkenzimmern
Drei Häuser standen in Flammen. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.01.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Medizintechnik - Schrittmacher der Region Neckar-Alb
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click