Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Kreistags-Beschluss

Hospital wird geschlossen / Ein Klinik-Neubau in Freudenstadt?

Der Kreistag hat beschlossen, das Horber Hospital zum Ende des Jahres zu schließen. Die Katholische Spitalstiftung Horb hat das Spital 651 Jahre lang betrieben, der Landkreis deren 9.

18.12.2012
  • Andreas Ellinger

Freudenstadt/Horb. Zwei Gutachten lagen dem Kreistag des Landkreises Freudenstadt bezüglich der „Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH“ (KLF) vor (wir berichteten).

Das Deutsche Krankenhaus-Institut (DKI) hatte die „strategische Planung und Entwicklung“ und die „daraus resultierenden betriebswirtschaftlichen Planungsrechnung“ untersucht und bewertet – die „Teamplan-Ingenieure“ den Bedarf an perspektivisch erforderlichen und besonders dringenden Infrastruktur-Investitionen.

Unter der Überschrift „Konsequenzen aus den Gutachten“ hat der Kreistag am Montag nach sechsstündiger Debatte (davon zwei Stunden öffentlich) folgenden „modifizierten Beschlussvorschlag der Verwaltung“ teils einstimmig, teils mehrheitlich beschlossen:

Erstens: Der Kreiszuschuss für die KLF gGmbH für das Jahr 2012 wird von im Haushaltsplan veranschlagten 7,5 Millionen Euro um eine Million Euro auf insgesamt 8,5 Millionen Euro erhöht.

Zweitens: Für das Haus Freudenstadt ist eine Optimierung dahingehend vorzunehmen, dass mittelfristig eine operative Null erreicht wird; dies insbesondere durch Zentrenkonzepte, Prozessverbesserungen, weitere Einsparungen und die Intensivierung von Kooperationen.

Drittens: entfällt. (Ursprünglich war folgender Punkt vorgesehen: Zur Zukunftssicherung des Hauses Horb wird der stationäre Bereich in eine Geriatrische Rehabilitation mit etwa 60 bis 65 Betten umgewandelt mit Zentrum für ambulantes Operieren und sieben Facharztpraxen in enger Einbindung in die internen Abläufe in Horb und Freudenstadt.)

Viertens: Die KLF gGmbH wird beauftragt, bis spätestens Ende Juni 2013 zusätzlich zu den bekannten Zahlen aus dem Teamplan-Gutachten für den Standort Freudenstadt das Szenario eines Teil-Neubaus direkt neben dem Standort in Freudenstadt sowie eines Komplett-Neubaus mit den entsprechenden Kostenschätzungen vorzulegen. Der Aufsichtsrat der KLF gGmbH wird gebeten, dem Kreistag einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen in diesem Punkt zu unterbreiten.

Fünftens: Der akutstationäre Bereich am Standort Horb wird aus wirtschaftlichen Gründen zum 31. Dezember 2012 geschlossen.

Sechstens: Ein renommiertes Wirtschaftsprüfungsinstitut wird beauftragt, ein Markterkundungsverfahren ausschließlich für den Standort Horb durchzuführen. Dies umfasst das gesamt ambulante und stationäre Angebot am Standort Horb. Der Aufsichtsrat wird beauftragt, die Auswahl des Wirtschaftsprüfungsinstituts vorzunehmen.

Hospital wird geschlossen / Ein Klinik-Neubau in Freudenstadt?
Abstimmung im Freudenstädter Kreistag über den Antrag auf ein Markterkundungsverfahren, wie ihn Kreisräte aus dem Horber Raum gestellt hatten – um Ideen für den weiteren Betrieb der Kreiskrankenhäuser zu gewinnen. Nur sieben Kreistagsmitglieder haben diesen Antrag befürwortet. Bild: ael

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.12.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil


"In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Kultur als regionaler Wirtschaftsfaktor"
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball