Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ulm

Praktiker-Pleite macht Motorenölhersteller Liqui Moly zu schaffen

Der wachsende Wettbewerb in Deutschland und das Aus der Baumarktkette Praktiker haben das Wachstum des Motorenöl-Spezialisten Liqui Moly 2013 gebremst.

14.02.2014
  • von dpa

Ulm. Die Umsätze legten lediglich um vier Prozent auf 415 Millionen Euro zu, wie die Unternehmensgruppe Liqui Moly / Méguin am Freitag in Ulm mitteilte. Dass mit Praktiker für die Motorenölhersteller ein wichtiger Kunde weggebrochen ist, habe in der Branche zu einem schärferen Wettbewerb um Abnehmer geführt, erklärte ein Sprecher.

In Deutschland sei Liqui Moly deshalb kaum gewachsen, der Export habe aber um zehn Prozent zugelegt. Mit ihren Erträgen ist die Gruppe zufrieden, wie der Sprecher sagte. Konkrete Gewinnzahlen veröffentlichen Liqui Moly und Méguin allerdings nicht.

Bis 2015 will der Verbund 20 Millionen Euro in Ulm und Saarlouis investieren, der Großteil davon entfällt auf ein Mineralölwerk in der saarländischen Stadt. In den vergangenen Jahren habe das durchschnittliche Investitionsvolumen für den Firmenverbund bei vier Millionen Euro gelegen. Die Zahl der Mitarbeiter der Gruppe sei im vergangenen Jahr um 53 auf 646 gestiegen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.02.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Heute meist gelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Mode, Marken, Macher: Wo Ästhetik und Hightech sich treffen
Bildergalerien
Videos
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Single des Tages
date-click