Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zwischen Moderne und Nostalgie
Die Jubiläums-Feier zum 90-jährigen Bestehen des FC Göttelfingen kam nicht nur bei den aktiven und passiven Mitgliedern gut an, sondern auch beim Württembergischen Fußballverband, der dem FC den Vereinsehrenamtspreis verleiht. Bild: Wally
Ehrung

Zwischen Moderne und Nostalgie

Unter anderem für die spektakuläre Jubiläums-Feier in 2016, aber vor allem für die gute Vereinsarbeit in den vergangenen Jahrzehnten erhält der FC Göttelfingen den WFV-Vereinsehrenamtspreis.

12.10.2017
  • Milos Kuhn

Ein Flashmob, Fußball, Freudentränen und eine Feier bis in die frühen Morgenstunden. Was klingen mag wie der abendliche Ablauf eines Weltmeisterschafts-Finales, spielte sich auch beim FC Göttelfingen zu deren 90-jährigem Jubiläum ab. Über 400 Gäste nahmen im Jahr 2016 an diesem Event teil. Egal, ob jung oder alt, für jeden hatte das vielseitige Spektakel etwas zu bieten. Aus diesem und weiteren Gründen hat der Württembergische Fußballverbund (WFV) in der Folge entschieden, dem FC den diesjährigen WFV-Vereinsehrenamtspreis zu überreichen.

Eigens für den sogenannten „Vereinsjubiläumsunterhaltungsabend“ hat der Göttelfinger Torwart Benjamin Müller nämlich in Eigenregie einen 30-minütigen Vereinsfilm rund um die Clubhistorie des FC gedreht. „Man kann sich das vorstellen wie eine kleine Sportschau, in der viele verschiedene Episoden unserer Geschichte reflektiert werden“, erklärt Vorstandssprecher Klaus Flaig. Eine dieser Episoden war beispielsweise die Kreisliga-A-Meisterschaft von 2015, die im Film gezeigt wurde. Der eigentliche Höhepunkt war jedoch ein anderer: Es wurden Ausschnitte aus altem Filmmaterial des Archivs ausgegraben und von Müller in den Film miteingebaut. Diese dokumentieren gebührend, wie der Verein und seine Mitglieder 1978 selbst das Werkzeug in die Hand nahmen und die Göttelfinger Sporthalle erbauten. Abgeschlossen wurde das Jubiläum in den Abendstunden durch einen großen Flashmob, bei dem nach kurzer Zeit die gesamte Halle tanzte. „Das alles war einfach besonders und kam richtig gut an“, freut sich der Vorstandssprecher.

Und eben gerade weil Film und Fest so gut ankamen und einige der älteren Besucher zu von Nostalgie geprägten Tränen rührten, beschlossen Flaig und der FC, sich nach 2015 ein zweites Mal um den WFV-Vereinsehrenamtspreis zu bewerben. Dieser wird seit 2009 in allen 16 Bezirken des Württembergischen Fußballverbandes vergeben. Wie der Name schon sagt, würdigt er ehrenamtliche Tätigkeiten – also die Menschen, die hinter einem Verein stehen und eben auch Jubiläen organisieren.

Im Zuge dieser Bewerbung schwelgte der FC Göttelfingen jedoch nicht nur in Erinnerungen an die vergangenen 90 Jahre. Nein, die Feier stellte nur eine der Grundlagen für letztere dar. Denn auch die fußballerische Moderne hat sich wie ein Lauffeuer rund um die Göttelfinger Sportanlage verbreitet. So wurde nicht nur die Instandhaltung des Geländes durch einen besonderen Rasenroboter optimiert, sondern auch die Jugendarbeit gezielt weiterentwickelt. „Es werden seit einiger Zeit junge Kicker bereits im Alter
von etwa 14 Jahren an die Trainertätigkeit herangeführt“, erklärt Klaus Flaig das Konzept. Die Jugendspieler können dann als Coach bei den Bambinis aushelfen und ihre Erfahrungen weitergeben.

Zukunftsorientierte Jugendarbeit

Auch hatten die Verantwortlichen die Gelegenheit, viele verschiedene Fortbildungen zu besuchen, um sich – und damit auch den Nachwuchs – weiter zu schulen. In der Folge entstand also ein Kreislauf, der sowohl den Verein näher zusammenbringt als auch die Fortschritte einer zukunftsorientierten Jugendarbeit widerspiegelt.

Diese Argumente scheinen auch Knut Kircher, ehemaliger Bundesligaschiedsrichter und mittlerweile beim WFV zuständig für die Belange des Ehrenamtes, überzeugt zu haben. Kein Wunder also, dass der FC Göttelfingen erneut gewonnen und damit in den letzten drei Jahren gleich zwei Mal den ersten Rang des Vereinsehrenamtspreises abgeräumt hat. Die Verantwortlichen, die Spieler und der Nachwuchs dürfen sich nun über einen 1000-Euro-Bargutschein und Trainingsutensilien im Wert von etwa 2000 Euro freuen. Überreicht wird der Preis im Rahmen der Horber Hallenmeisterschaft im November.

„Wir freuen uns für den ganzen Verein, dass wir Anerkennung bekommen für das, was wir geleistet habe“, fügt der stolze Klaus Flaig abschließend hinzu. Wer weiß, vielleicht erzielt der FC Göttelfingen im nächsten Jahr den WFV-Vereinsehrenamtspreis-Hattrick.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.10.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball