Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER
Deutschland

Regie: Tomy Wigand
Mit: Ulrich Noethen,Sebastian Koch, Piet Klocke

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von che

Und gleich noch einmal: Zauberhafte Erinnerungen an die eigene Kindheit. Bei der dritten und mit Abstand pfiffigsten Verfilmung von Erich Kästners klassischem Internats-Roman kommen mämlich auch die älteren Semester auf ihre Kosten. Schließlich ist die Erzählung eine rückwärtsgewandte Erwachsenen-Fantasie vom großen Kindheits-Glück.

Die Geschichte wurde von den Drehbuchautoren so behutsam aktualisiert, dass sowohl der (von allzu onkelhafter Betulichkeit entstaubte) Kästner?sche Spirit erhalten bleibt wie auch die Lebenswelt heutiger Kids im Hintergrund präsent ist. Der Rest ist das reine Märchen, bevölkert von vollkommen wirklichkeitsfernen, gleichwohl sehr liebevoll gezeichneten Fabelwesen: bedingungslos solidarischen Jugendlichen, einem edlen Pauker (Ulrich Noethen), der sich noch an seine eigene bedrückende Schulzeit erinnert, und als komödiantisches Sahnehäubchen ein von Piet Klocke quietschvergnügt karikierter Kauz als Direktor.

Natürlich ist dieser quirlige Wunschtraum-Film, wie ein Kritiker gekrittelt hat, „weit weg von den wirklichen Problemzonen heutigen Kindseins?. Warum ist das bloß bei „Harry Potter? keinem aufgefallen?

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.