Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
JULIUS CAESAR
USA

Regie: Joseph L. Mankiewicz
Mit: Marlon Brando,John Gielgud,James Mason

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Ziemlich weit hinten in der Film-Verwertungskette rangiert die Parodie, der Jux-Nachklapp zu schon nicht mehr ganz taufrischen Blockbustern. Einer der Altmeister dieses Genres ist David Zucker, der schon 1977 das Drehbuch für die Sketchparade „Kentucky Fried Movie? geschrieben und danach die legendäre „Nackte Kanone?-Reihe durchgezogen hat.

Von den Brüdern Wayans hat Zucker jetzt die „Scary Movie?-Serie geerbt und sie von jedem Fitzelchen Grusel, das Teil eins und zwei noch hatten, bereinigt. Zutaten aus „Ring?, „Signs? und „8 Mile? wurden mit einer Prise „Matrix? zu einer handlungslosen Nummernrevue verrührt, die vor allem aufs unablässige Schenkelklopfen zielt. Eine Handvoll dieser Gags ist tatsächlich zum Brüllen, besonders dann, wenn sie aus der unfilmischen Wirklichkeit geschöpft sind (Leslie Nielsen als verblödeter , aber kräftig zuschlagender US-Präsident, ein gummipuppiger Michael Jackson, selbst Kindesmissbrauch bleibt vor einer garstigen Anspielung nicht verschont).

Freilich werden diese satirischen Highlights von einem Kleister aus Blondinenwitzen, Fäkalauern und Rumpel-Slapstick zusammengehalten, der Zuschauern über 14 dann doch wieder das Gruseln lehrt. Aber vielleicht gelingt es Zucker ja, im schon annoncierten vierten Teil kompromisslos zu seinen anarchischen Wurzeln zurückzufinden.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.