Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Junction 48

Junction 48

Hip-Hop-Drama am Schauplatz einer vorwiegend von Arabern bewohnten Stadt in der Nähe von Tel Aviv.

Junction 48

Israel 2015

Regie: Udi Aloni


97 Min.

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
06.05.2016

Von tol

Das israelische Musikdrama führt in die vorwiegend von Arabern bewohnte Stadt Lod in der Nähe von Tel Aviv. Mit Hip-Hop als Waffe kämpft dort der junge Palästinenser Kareem (Star-Rapper Tamer Nafar) an vielen Fronten: gegen den Rassismus jüdischer Rechtsradikaler, die Willkür der israelischen Behörden, aber auch gegen konservativ-patriarchale Strukturen in der eigenen Community, die seinem Lebensentwurf diametral entgegenstehen. Der von jüdischen und arabischen Israelis im Teamwork entwickelte Film setzt sich für ein gleichberechtigtes Zusammenleben ein, ohne ins irreale Versöhnungs-Tralala einschlägiger westlicher Filme zu verfallen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2016, 11:11 Uhr
Aktualisiert:
6. Mai 2016, 11:11 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2016, 11:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.