Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
ELSKER DIG FOR EVIGT
Dänemark

Regie: Susanne Bier
Mit: Sonja Richter,Nikolaj Lie Kaas,Mads Mikkelsen

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von wog

Wenn das Unglück zuschlägt, nimmt es auf Hochzeitspläne keine Rücksicht: Joachim, Cecilies Geliebter, wird auf dem Weg zum Bahnhof angefahren, ist fortan gelähmt und macht ihr vom Krankenhaus aus das Leben schwer. So weit, so „Breaking the Waves?. Dass Susanne Biers Beziehungsdrama von da aus die „Schuldigen? ins Boot holt - und so nichts mehr mit Lars von Triers Horror-Szenario gemein hat - ist ein Segen. Denn in dem Dogma-Film Nummer 28 fesselt das Extreme im Alltäglichen und nicht der Alltag im Außergewöhnlichen.

Die dänische Regisseurin nutzt dabei die selbst auferlegten Dogma-Beschränkungen (Handkamera, kein künstliches Licht, Dreh nur vor Ort) so gekonnt, dass dort die größtmögliche Nähe entsteht, wo sich auch ein plattes Melodrama hätte breit machen können. Und sie durchbricht die Regeln, wo sie als ideologisches Korsett einschnüren.

Seit Thomas Vinterbergs „Das Fest? ist das jetzt das perfekteste Zusammentreffen von Form und wuchtigem Inhalt. Inhalt, der Schicksalsschlägen Tiefe gibt, ohne bleiern oder rührselig zu werden. Das noch von außergewöhnlichen Schauspielern umgesetzt (fast ausnahmslos alle schon Dogma-erfahren), macht „Open Hearts? nicht nur zum ersten echten Highlight des Kino-Jahres, sondern auch zu einem berechtigen Anwärter für den Auslands-Oscar.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
pewa 09.10.200312:00 Uhr

Bleibt für micht mindestens DER Film des Jahres oder sogar mehr!