Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
JE VOUS TROUVE TRES BEAU
Frankreich

Regie: Isabelle Mergault
Mit: Michel Blanc, Medeea Marinescu, Wladimir Yordanoff, Benoît Turjman

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von dhe

Das Leben ist eine Seifenoper. Auf dem abgelegenen Hof von Aymé und Huguette sieht es danach erst einmal nicht aus. Nur wenn sie in der Küche steht, flüchtet Huguette gern in die süßliche Kunstwelt amerikanischer Serien. Dann trifft sie ein Stromschlag. Aymé kann die Waschmaschine nicht allein bedienen, und auch sonst wächst ihm die Arbeit über den Kopf. In seiner Umgebung gibt es keine geeignete Frau; nur kuriose Verwandte, die tumultuöse Ratespiele um lebende oder bereits tote Promis veranstalten.

Glücklicherweise hat die Partnervermittlung mit dem pinkfarbenen Herzchen-Logo Kontakte nach Rumänien. Der bodenständig-griesgrämige Aymé jettet für ein Wochenende nach Bukarest und verzweifelt schier ob der aufgemotzten Schönheiten, die da vor ihm paradieren und unbedingt in Paris tanzen gehen wollen. Er braucht doch eine Frau, die zupacken kann. Elena scheint anders.

Die „Praktikantin?, wie die junge Rumänin den misstrauischen Verwandten vorgestellt wird, macht sich sehr gut in Haus und Hof ? auch wenn sich das Zusammenleben ziemlich anstrengend gestaltet. Denn Aymé und Elena spielen einander ständig etwas vor. Die Situation spitzt sich zu, als Elena von einem tiefen Kummer gequält scheint. Die souverän mit Klischees spielende Geschichte mit den haarsträubend schrägen Pointen erweist einmal mehr: Wahre Professionalität macht sogar aus einem Soap-Stoff einen höchst amüsanten Spielfilm.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
notnobody 15.05.200712:00 Uhr

Ein oberflächlicher und vorhersagbarer Film, von Selbstironie keine Spur!

07.05.200712:00 Uhr

Naja... eher nicht so gut...

Angelique 30.03.200712:00 Uhr

Achtung nichts für Rambos! Genialer, glücklich machender Film!

micha 21.03.200712:00 Uhr

nette Idee, aber leider unglaublich schlecht umgesetzt. wie kann man denn den Bauern den halben Film als gefühlskalten Provinzler aufbauen, um ihn dann vor der Telefonzelle zum Romeo der Moderne zu stilisieren. Unglaubhaft, kitschig und vor allem völlig unötig
Schade

J 14.03.200712:00 Uhr

1 x, 2 x! Jetzt steht das 3 x an den Film zu sehen! Genial! Lange ist es her das mir ein Film so viel Schmunzeln und Lachen geschenkt hat! Und Nachdenklichkeit! Jörg

<< < 1 2 > >>