Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
The Gentlemen

The Gentlemen

Guy Richie-Action-Krimi um das schmutzige Drogenimperium eines reichen Amerikaners, der sich in der britischen Oberschicht zur Ruhe setzen will.

The Gentlemen

USA 2020

Regie: Guy Ritchie
Mit: Matthew McConaughey, Hugh Grant, Charlie Hunnam

113 Min. - ab 16 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
26.02.2020

Von Madeleine Wegner

Mickey ist der Löwe der Unterwelt. Und das in doppeltem Sinne: Der US-Amerikaner hat sich in England ein unglaubliches Drogen-Imperium aufgebaut – unter der Erde. Das Konzept ist so simpel wie genial. Er bietet den verarmten Herzögen und Grafen des englischen Landadels genügend Geld, damit sie ihre vom Verfall bedrohten Herrenhäuser in Stand halten können. Dafür untergräbt er ihre weitläufigen Grundstücke und installiert ein unterirdisches Plantagensystem, wo das beste Gras der Welt wachsen soll.

Zwölf solcher Marihuana-Plantagen hat Mickey (Matthew McConaughey) im Laufe seiner Karriere aufgebaut. Doch nun will er sich zur Ruhe setzen. 400 Millionen Dollar verlangt er für sein Lebenswerk. In dem aalglatten, stinkreichen Matthew Berger (Jeremy Strong) scheint er einen passenden Käufer gefunden zu haben. Doch plötzlich scheint die ganze Unterwelt Wind von dem bevorstehenden Deal bekommen zu haben und will in dem Millionengeschäft mitmischen.

Regisseur Guy Richie, der in seinen Geschichten gern Gaunerei mit britischer Attitüde verknüpft, kehrt mit „The Gentlemen“ zu seinen Wurzeln zurück. Mit seinem Kinodebüt „Bube, Dame, König, Gras“ (1998) war ihm der internationale Durchbruch gelungen – eine Low-Budget-Komödie, in der sich rivalisierende Gangster-Gruppen um einen Keller voller Marihuana streiten.

Richies neue Komödie punktet unter anderem mit einer verworrenen Gangster-Geschichte und einem hervorragenden Cast. Mit ironischem und geradezu liebevollem Blick präsentiert er ein faszinierendes Figurenarsenal, darunter so manches testosteronstrotzende Alphamännchen. In dem ganzen Gangster-Labyrinth spielt gerade mal eine Frau eine Rolle: Mickeys Ehefrau Rosalind (Michelle Dockery). Sie allerdings hat die Hosen an.

Mickeys rechte Hand Ray (Charlie Hunnam) weiß um die Bedeutung eines stilvollen Auftritts. Der ebenso gut gekleidete wie zwielichtige Gauner Dry Eye (Henry Golding), von seinen Rivalen „asiatischer James Bond“ genannt, will um jeden Preis ganz oben mitmischen. Eine ganze Truppe von boxenden Youtube-Stars raubt Mickey aus und postet ein Video von dem Plantagenbesuch, ohne zu ahnen, mit wem sie sich angelegt haben.

Ausbaden muss das der gutmütige Coach (Colin Farrell), der damit unfreiwillig zwischen die Fronten gerät. Großes Kino bietet schließlich Hugh Grand in der Rolle des schmierigen Schnüfflers Fletcher. Zugleich liefert er eine clevere Rahmenhandlung und in Rückblenden die Geschichte erzählt.

Eine verworrene Gangstergeschichte, höchst intelligent erzählt, irre Tyen, hervorragender Cast: Guy Richie ist zurück!

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2020, 11:22 Uhr
Aktualisiert:
26. Februar 2020, 11:22 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2020, 11:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.