Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Prima Sommerende mit wenig Regen

100 000 Leute kamen ins Weindorf

Es läuft immer noch besser und wird zunehmend von jüngerem Publikum getragen. Das Reutlinger Weindorf war bei seiner 25. Auflage – wie Organisator Julius Vohrer sagt – „rundum erfolgreich“.

12.09.2010

Von Matthias Stelzer

„Wenn das Wetter mitmacht, kann eigentlich nicht viel schief gehen“, beschreibt Regine Vohrer die Voraussetzungen für einen wirtschaftlich gelungen „Reutlinger Herbst“. Und heuer gab es kaum Regentage. Rund um die Marienkirche dürften deshalb in den zehn Weindorftagen geschätzt über 100 000 Besucher/innen unterwegs gewesen sein.


Gäste, die vorwiegend aus Reutlingen und der näheren Umgebung kommen und von Jahr zu Jahr jünger werden. „An vollen Abenden haben wir inzwischen wohl fast 70 Prozent junge Leute“, sagt Regine Vohrer, die sich über die dadurch gewonnen Lebendigkeit freut.


Zumal das Publikum heuer auch für gute Umsätze sorgte – und das nicht nur bei den Getränken. Es wurde „mehr denn je“ gegessen. Und dass nicht nur an den fast immer rappelvollen Abenden, sondern auch am Mittag. „Ich glaube, dass das Weindorf für die Reutlinger zu einem Sommerabschluss nach der Urlaubszeit geworden ist."


Gut angenommen wurde auch das von Friedel Kehrer-Schreiber heuer erstmals veranstaltete Kabarett-Programm. Julius Vohrer: „Das war super, nur waren wir mit 18 Uhr etwas zu früh dran.“

Zum Artikel

Erstellt:
12. September 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
12. September 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. September 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen