Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mosbach

1,4 Millionen Euro von Bankkonten gestohlen

Die ehemalige Leiterin einer Bankfiliale in Freudenberg (Main-Tauber-Kreis) ist wegen schwerer, gewerbsmäßiger Untreue in 82 Fällen angeklagt worden.

13.04.2016
  • HGF

Mosbach. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft in Mosbach soll die 54 Jahre alte Frau durch ihre illegalen Machenschaften einen Gesamtschaden von mehr als 1,4 Millionen Euro angerichtet haben.

Den Ermittlern der Kriminalpolizei lag umfangreiches Beweismaterial vor. Demnach soll die Beschuldigte über einen Zeitraum von zehn Jahren von Kundenkonten unberechtigt Gelder abgebucht und für eigene Zwecke verwendet haben. Dabei habe sie die Kontoauszüge so manipuliert, dass die Geldabflüsse verdeckt werden konnten. Den Kunden seien die veränderten Salden nicht bekannt gewesen. Teilweise habe die Bankangestellte auch Beträge auf bestimmte Konten eingezahlt. Die Ermittler nehmen an, dass dadurch der bereits entstandene Schaden begrenzt werden sollte. Letztlich fehlten der Bank rund 513 000 Euro.

Im Prozess vor dem Landgericht Mosbach, der noch nicht terminiert ist, werden nicht alle Taten zur Sprache kommen. Ausgespart bleiben jene Fälle, in denen der Schaden bereits wieder gutgemacht worden ist. Damit lasse sich das Verfahren auf die "nach Handlungs- und Erfolgsunrecht schwerwiegenden Fälle konzentrieren", erklärte Oberstaatsanwalt Franz-Josef Heering.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball