Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Immer diese Standards

1:7 – derbe Klatsche für Landesligisten TB Kirchentellinsfurt

Ey, ey, ey: Landesligist TB Kirchentellinsfurt ist im Heimspiel vom GSV Maichingen gehörig versohlt worden. 1:7 (1:3) verlor der TBK – hört sich aber schlimmer an als es war.

02.11.2015

Kirchentellinsfurt. Der TB Kirchentellinsfurt war keineswegs um sechs Tore schlechter als Maichingen. „Aber bei den gefährlichen Standardsituationen der Maichinger wirkten wir wie eine Schülermannschaft“, sagte TBK-Pressesprecher Florian Kalbfell.

Und eben eine Standardsituation brachte den GSV nach acht Minuten bereits in Führung. Nach einem Eckball köpfte der kleinste Maichinger, Vincent Kayser, das 1:0. Der TBK versuchte fortan Druck zu machen, hatte auch eine sehr gute Chance durch Maik Rockenbauch, der allerdings nur den Außenpfosten traf. In der 23. Minute bestrafte sich der TBK dann selbst, als er nach einem Einwurf in der gegenerischen Hälfte in einen Maichinger Konter lief und Sebastian Hofmann dem TBK-Schlussmann Torsten Brucker keine Chance ließ.

In der 39. Minute schlief dann die Kirchentellinsfurter Defensive nach einem weiten Einwurf, der verlängert wurde, und Hofmann am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Kurz vor der Pause versuchte der TBK, noch den Anschluss zu schaffen. Erneut Rockenbauch scheiterte am Außennetz, um es kurz drauf besser zu machen: Der Maichinger Schlussmann vertändelte einen Ball an der Strafraumgrenze gegen Mauro LaForza, der auf Rockenbauch passte und dieser nur noch einschieben musste.

Nach der Pause dann der nächste Freistoß für die Maichinger von der halb-rechten Seite, den Hofmann ins lange Eck verlängerte. Danach war die Partie endgültig entschieden. Patrick Gurka (62.) und Timo Heinemann (76., 89.) auf trafen noch zum 7:1. Wenn’s läuft, dann läuft’s: Kirchentellinsfurts Daniel Petershofer bekam auch noch die gelb-rote Karte (82.). Es gibt Tage, da wären Kirchentellinsfurter lieber im Bett geblieben. tzu

TB Kirchentellinsfurt: Brucker; Robin Wagner, Fotsing, Bierlmaier (76. Kalbfell), Lock (46. Wuta), Petershofer, Laforza (70. Stoffregen), Hombach, Rockenbauch, Rosa (46. Karakus), Patrick Wagner.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball