Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Keine Direktwahl für Vertretung

20 Migranten bilden inoffiziellen Beirat in Rottenburg

In Rottenburg wird es keinen direkt gewählten Integrationsbeirat geben. Aber eine neue etwa 20-köpfige Gruppe will künftig die Interessen der Rottenburger Migranten vertreten.

24.10.2014

Von Michael Hahn

Rottenburg. In Rottenburg soll es einen offiziellen Integrationsbeirat geben, der von den hier lebenden Migranten in einer amtlichen Direktwahl bestimmt wird. Diese Forderung erhob eine international bunt gemischte Frauengruppe am vergangenen Samstag beim 5. Integrationsforum der Stadt.Doch im Verlauf der vierstündigen Versammlung im Paul-Klee-Gymnasium bildete sich für Rottenburg eine andere Lös...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Oktober 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Oktober 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen