Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

21-Jährige nach Tod ihres Babys vor Gericht

Mehr als zwei Jahre nach dem Tod ihres Babys kurz nach der Geburt muss sich eine 21-Jährige seit Dienstag vor dem Stuttgarter Landgericht verantworten.

17.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Die junge Frau soll in einer Nacht Mitte Oktober 2014 als 18-Jährige in einem Keller in Winterbach (Rems-Murr-Kreis) einen Jungen geboren haben. Laut Anklage war er lebensfähig, erstickte wenig später aber in einer Decke.

Pflichtwidrig habe sie sich nicht um Hilfe für die Geburt gekümmert, als auf dem Heimweg von einer Geburtstagsparty die Wehen einsetzten und die Fruchtblase platzte. Auch alarmierte sie nicht ihre Mutter, sondern brachte den Säugling allein im Keller der gemeinsamen Wohnung zur Welt, hieß es weiter (Az: 2 KLs 40 Js 98927/14).

Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung, laut Gericht kommt aber auch eine Verurteilung wegen Totschlags durch Unterlassen in Frage. Mit Rücksicht auf das Alter und die Lebenssituation wurde die Öffentlichkeit vom Prozess ausgeschlossen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.01.2017, 07:33 Uhr | geändert: 17.01.2017, 10:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball