Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Strafe fürs Stecker-Ziehen minimiert

22-Jähriger muss nur 20 Euro wegen „Belästigung der Allgemeinheit“ zahlen / Ordnungsbeamter über Ziel hinausgeschossen

Erfolg hatte ein 22-jähriger gebürtiger Horber mit seinem Berufungsantrag bei der 11. Kleinen Strafkammer. Statt 350 Euro Geldstrafe wegen Widerstands und Körperverletzung muss der Schüler nun nur 20 Euro Geldbuße wegen „Belästigung der Allgemeinheit“ zahlen.

09.04.2016

Horb/Rottweil. Darf ein städtischer Vollzugsbeamter eine vorläufige Verhaftung vornehmen? Jemanden gegen seinen Willen festhalten, bis die Polizei eintrifft? Nur in Ausnahmefällen, bei gravierenden Taten – so erläuterte der Vorsitzende Richter Wolfgang Heuer die Rechtslage. Das Ziehen eines Steckers aus der Kamera einer mobilen Verkehrsüberwachung sei zwar eine ausgesprochene Dummheit, erreiche a...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball