Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
24-Jähriger pöbelt im Zug und verletzt sich selbst
Ein Blaulicht. Foto: Friso Gentsch/Archiv dpa/lsw
Ulm

24-Jähriger pöbelt im Zug und verletzt sich selbst

Weil ein 24-Jähriger auf einer Zugfahrt zwischen Beimerstetten und Ulm heftig gepöbelt hat, hat ihn die Bundespolizei in Gewahrsam genommen.

21.04.2016
  • dpa/lsw

Ulm. Der junge Mann hatte zunächst eine Zugbegleiterin massiv beschimpft, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Anschließend sei er am Hauptbahnhof Ulm gegenüber der Polizei aggressiv geworden - dabei griff der 24-Jährige nach der Waffe eines Beamten. Die Polizisten brachten ihn in eine Zelle in der Dienststelle. Dort schlug er mit seinen Fäusten so stark auf eine Holzbank, dass er sich verletzte und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Gegen den 24-Jährigen wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.04.2016, 16:19 Uhr | geändert: 21.04.2016, 15:45 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball