Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball-Bezirksliga

28:28 für Rottenburg ein verlorener Punkt

Tübinger Personalnot führt zur Niederlage in Altensteig.

05.10.2016
  • ST

TSV Altensteig II – SG Tübingen 28:20 (12:11).Einmal mehr personell unterbesetzt reiste die SG Tübingen zum zweiten Auswärtsspiel, erst im letzten Moment kam ein Kader von zehn Feldspielern zusammen. Im Training am Dienstag waren gerade sechs Feldspieler und zwei Torhüter – alles andere als eine gute Vorbereitung. Früh führten die Altensteiger mit 3:0, bei einem 3:7-Rückstand rief SG-Trainer Andreas Buttgereit, dem vor allem die Angriffsleistung nicht gefiel, zur Auszeit. Und die trug Früchte: Bis zur 24. Minute war der Ausgleich zum 10:10 geschafft. Die 5-1-Abwehr funktionierte, doch vorne kam zu wenig aus dem Rückraum. Zwar ging die SG nach der Pause erstmals in Führung (34.), dann kam’s zum Bruch. Nach vier Gegentoren in Folge rief Buttgereit erneut zur Auszeit. Nach dem 14:17-Rückstand verstrickte sich die SG in Diskussionen mit den Schiedsrichtern, mit der Folge, dass sich die Altensteiger bis 22:16 absetzten. „Mit der Art und Weise wie wir uns in den letzten 25 Minuten präsentiert haben, bin ich überhaupt nicht einverstanden“, kritisierte Buttgereit.

SG Tübingen: Meyer, Nägele (Tor); Feinauer (4), Schröder (4/3), Bentz (2), Weichert, Wiesner (2), Hemmer (4/1), Winkelmann, Wais (4/1), Gesterkamp, Roth.

TV Rottenburg – SG Ober-/UnterhausenII 28:28 (12:12). Zwar trat Rottenburg ersatzgeschwächt an, dennoch ist das Unentschieden eher ein Punktverlust für den TVR: In den letzten 20 Sekunden verpasste Rottenburg bei eigenem Ballbesitz den Siegtreffer.

Nach einer Viertelstunde hatte sich die SG auf 6:3 abgesetzt. In der TVR-Abwehr machte sich das Fehlen des gesperrten Lukas Fuchs bemerkbar, im Angriff fehlte die Treffsicherheit und die Ideen eines Max Ludescher, der noch immer an einer Verletzung laboriert. Dennoch schaffte Rottenburg mit dem 9:9 (25.) wieder den Ausgleich und ging 20 Sekunden nach Wiederanpfiff durch Till Oeschgers 13:12 erstmals in Führung. Es ging hin und her, aus dem 18:16 wurde binnen zwei Minuten das 18:19 (39.). Die Rottenburger führten 28:25 (56.), als sie in drei Angriffen hintereinander leichtfertig den Ball wegwaren und zu Gegenstößen einluden. Die letzten drei Minuten des Spiels blieben torlos – in der letzten Aktion des Spiels forderten die Rottenburger vergeblich Siebenmeter

TV Rottenburg: Karle, Walz (beide TW), Raphael Maier (6), Merkle (6), Till Oeschger (5), Schnell (4), Broß (2), Vollmer (2/2), Schiefele (1), Menke (1), Dettling (1), Kreher

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball