Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
32-Jähriger soll online mit Waffen gehandelt haben
Eine Frau hält eine Pistole in ihren Händen. Foto: Alexander Heinl/Archiv dpa/lsw
Heidelberg

32-Jähriger soll online mit Waffen gehandelt haben

Ein 32-Jähriger soll im Internet mit illegalen Waffen gehandelt haben.

20.04.2016
  • dpa/lsw

Heidelberg. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat Anklage gegen den Mann erhoben und wirft ihm Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Waffengesetz in 20 Fällen vor. Im sogenannten Darknet (dunkles Netz) soll er die Waffen zwischen Januar 2014 und Oktober 2015 ge- und wieder verkauft haben, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Im Darknet können sich Internetnutzer unerkannt bewegen. Der nur über Anonymisierungsdienste erreichbare Bereich des Internets wird oft von Kriminellen genutzt. Der 32-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Wann der Prozess am Landgericht Heidelberg beginnt, steht noch nicht fest.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.04.2016, 21:08 Uhr | geändert: 20.04.2016, 14:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball