Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
333 war längst nicht nur die Keilerei
Bild. Verlag C.H.Beck
Ulrich Janßen über „Die Geschichte der Welt“ von Ewald Frie

333 war längst nicht nur die Keilerei

Die Geschichte der ganzen Welt zu erzählen, das kann eigentlich nur schiefgehen. Schließlich gibt es Historiker, die allein für die Darstellung des Römischen Staatsrechts 3328 Seiten brauchten. Aber die ganze Welt: Wie soll die in ein Buch passen?

29.03.2018
  • Ulrich Janßen

Der Tübinger Historiker Ewald Frie hat es gewagt. Und seine „Geschichte der Welt“ ist, man kann es nicht anders sagen, ganz großartig geworden. Frie sollte eigentlich ein Buch für Jugendliche schreiben, so wollte es sein Verlag, doch herausgekommen ist ein Buch, das man unbesorgt jedem Menschen zwischen 12 und 92 ins Osternest legen kann.Der Zaubertrick des Westfalen, der 2008 den Tübinger Lehrst...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball