Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
37-Jähriger muss wegen Mordes in Metzgerei lebenslang in Haft
Der Angeklagte steht im Landgericht Ulm neben seiner Anwältin. Foto: Nico Pointer/Archiv dpa/lsw
Ulm

37-Jähriger muss wegen Mordes in Metzgerei lebenslang in Haft

Weil er seine schwangere Ex-Freundin vor den Augen der Kinder niedergestochen hat, muss ein 37-Jähriger lebenslänglich ins Gefängnis.

12.12.2016
  • dpa/lsw

Ulm. Das Landgericht Ulm verurteilte den Mann am Montag wegen heimtückischen Mordes mit besonderer Schwere der Schuld zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe. Er hatte seiner Ex-Partnerin im April in Donzdorf (Kreis Göppingen) aufgelauert und die 25-Jährige im Beisein der drei gemeinsamen Kinder mit 21 Messerstichen getötet. Der 37-Jährige hatte ihr zuvor trotz eines Kontaktverbots immer wieder nachgestellt. Vor Gericht sprach der Angeklagte von Erinnerungslücken. Er gab aber gleichzeitig an, die Tat zu bedauern (Az.: 2 Ks 11 Js 6408/16).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.12.2016, 18:11 Uhr | geändert: 12.12.2016, 17:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball