Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Klamauk und mehr

3800 Besucher beim Sommernachtskino

Die Klamauk-Komödie „Fack ju Göthe“ war Favorit beim diesjährigen Sommernachtskino im Pfleghof. Das Veranstalter-Team um Bewegte-Bilder-Chef Carsten Schuffert ist zufrieden.

11.08.2014
  • dhe

Tübingen. Den ersten Zuschauerrekord beim Sommernachtskino holte die Klamauk-Komödie „Fack ju Göthe“, sagte Carsten Schuffert von der Medienfirma Bewegte Bilder, die das Tübinger Sommernachtskino ausrichtet. Doch „Boyhood“, Richard Linklaters einfühlsame Echtzeitstudie eines heranwachsenden Jungen, war ebenfalls ausverkauft. Ebenso gefragt war die schwedische Seniorenkomödie „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ nach dem gleichnamigen Bestseller von Jonas Jonasson, das bittere Historiendrama „Twelve Years a Slave“ und die Finanzwelt-Satire „The Wolf of Wallstreet“.

Ein bisschen unglücklich waren die Veranstalter mit dem Wetter, so Schuffert. Immer wieder sei es tagsüber schön gewesen – bis abends Gewitterfronten heranzogen, gerade dann, gegen 19 Uhr, wenn die Leute sich entscheiden, ob sie ins Kino gehen wollen oder nicht.

„Der Standort hat sich bewährt“, sagte Schuffert über den intimen Rahmen im Pfleghof, wo das Sommernachtskino deutlich weniger Zuschauer unterbringen kann als vormals auf dem weitläufigen Areal Alter Schlachthof. Die Besucher schätzten den historischen Hof: „Das Feedback war gut.“

Allerdings sind am Pfleghof die Anwohner dichter dran. „Wir wissen, dass elf Tage Programm eine Belastung sind“, sagte Schuffert und dankte für das Verständnis der Nachbarn, von der Polizeiwache bis zum Musikwissenschaftlichen Institut. Zudem zeige das Tübinger Open-Air-Kino statt krachender Haudrauf-Filme eher ruhige Arthouse-Streifen.

Der neu eingeführte Online-Vorverkauf hat laut Schuffert den Einlass entzerrt. „Früher gab es teilweise riesige Schlangen.“ Der auf 20 Uhr um eine halbe Stunde vorverlegte Einlass sei gut angekommen. „Wir haben eine zweite Bar aufgemacht, um die Leute schneller bedienen zu können.“ Die neue Terrasse mit Blick über die Mühlstraße hätten die Besucher sehr gern genutzt. Im kommenden Jahr gibt es wieder ein Sommernachtskino in Tübingen. „Von uns aus gerne wieder im Pfleghof“, so Schuffert. „Wir hoffen nur, dass der Wettergott dann ein bisschen günstiger gestimmt ist.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.08.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.