Besichtigung

40 Senioren können die Horber Brückenbaustelle besuchen

OB Rosenberger löst ein Versprechen vom Seniorentag ein: Eine Führung über das 100-Millionen-Euro-Projekt.

22.06.2022

Von NC

Blick von der Horber Brückenbaustelle übers Neckartal zum Rauschbart. Bild: Karl-Heinz Kuball

Blick von der Horber Brückenbaustelle übers Neckartal zum Rauschbart. Bild: Karl-Heinz Kuball

Ein besonderes Erlebnis verspricht der Horber Oberbürgermeister Peter Rosenberger den Seniorinnen und Senioren seiner Stadt: Er lädt sie zur Begehung der Hochbrückenbaustelle ein – am Freitag, 1. Juli, um 14 Uhr. Damit möchte das Stadtoberhaupt sein Versprechen vom letztjährigen Weltseniorentag einlösen.

Die Projektleiter Rainer Gumz und Jörg Pfeifle vom Regierungspräsidium Karlsruhe werden die Seniorengruppe durch die Baustelle führen. Da im Baufeld Materialien gelagert werden und im Baustellenverkehr gefährliche Arbeiten stattfinden, ist der Allgemeinheit der Zugang zur Baustelle aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. „Die Baustelle hautnah zu erleben ist deshalb im aktuellen Baustellenzustand ein absolutes Privileg“, so Rosenberger.

Die Teilnahme ist auf 40 Personen beschränkt und nur mit Anmeldung möglich. Diese nimmt die städtische Angestellte Cornelia Schäfer bis 29. Juni per Mail an c-schaefer@horb.de sowie unter der Telefonnummer 07451/
901231 entgegen. Der Treffpunkt für die Besichtigung wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Aufgrund des Baustellenzustandes sollten die Teilnehmenden gut zu Fuß sein, für Rollatoren ist der Untergrund nicht geeignet.

Zum Artikel

Erstellt:
22.06.2022, 17:26 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 30sec
zuletzt aktualisiert: 22.06.2022, 17:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen