Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reutlingen

74-Jähriger sollte abgezockt werden

Reutlingen. Immer wieder werden gerade Ältere Opfer von Betrügern, die einen angeblichen Bargeldgewinn ankündigen, zur Auszahlung der Summe jedoch vorher die Überweisung einer Gebühr verlangen. Am Donnerstagmittag versuchte ein Unbekannter mit dieser Masche einen 74-jährigen Reutlinger abzuzocken.

06.07.2012

Für die Freigabe eines Geldgewinns von fast 60.000 Euro verlangte der Mann eine Gebühr in Höhe von 400 Euro, die der erfreute Gewinner über „Ukash“ anweisen sollte.

Dem Senior waren derartige Zahlungsmodalitäten jedoch nicht bekannt. Das Angebot des 74-Jährigen an den Anrufer, das Geld doch persönlich abzuholen, nahm der Betrüger natürlich nicht an. So kam es zu keinem Schaden.

Nicht immer gehen solche Straftaten glimpflich aus, weiß die Polizei. In Erwartung eines Gewinns seien viele bereit, durch entsprechende Geldzahlungen in Vorleistung zu treten – sogar, wenn sie an gar keinem Gewinnspiel teilgenommen haben.

Davor warnt die Polizei ausdrücklich, weil die Betrogenen weder einen Gewinn erhalten, noch den überwiesenen Geldbetrag je wieder sehen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball