Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kispiwo machte froh

75 Mädchen und Jungen bei der Ergenzinger Kinderspielwoche

75 Kinder vergnügten sich eine Woche lang bei der Kinderspielwoche in Ergenzingen. Am Samstag führten die Jungen und Mädchen ihren Eltern vor, was sie gebastelt und eingeübt hatten.

11.08.2014
  • Karl Ruoff

Ergenzingen. Nichts wurde es in der vergangenen Woche mit der eigentlich zu erwartenden Ferienruhe in der Ergenzinger Gemeinschaftsschule. Das Jugendbüro Ergenzingen hatte zur Kinderspielwoche eingeladen, und 75 Kinder aus Ergenzingen und umliegenden Gemeinden sorgten von morgens 9 Uhr bis 16.30 Uhr für lebhaftes Durcheinander.

Jugendbüroleiter Hubert Wellhäuser sorgte mit 26 ehrenamtlichen Betreuern für ein reichhaltiges Programm, um die Mädchen und Jungen zu beschäftigen. Unter dem Motto „ArtAttack“ wurde alles, was im Programm vorkam, in Kunst umgesetzt. In sieben Gruppen aufgeteilt, gingen die Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren mit viel Eifer zur Sache.

Eine Gruppe bastelte Gipshände und -masken, malte und schuf Graffiti. Andere Kinder stellten Marionettenfiguren her, ließen ein Schattenspiel entstehen oder schrieben Texte für kleine Theaterszenen.

.Auch Ausflüge standen im Programm. Zwei Gruppen gingen mit Jagdpächter Richard Anhorn auf „Bärenjagd“ in den Wald, wobei es sich allerdings um eine „Beerenjagd“ handelte. Auch ins Lindenmuseum für Völkerkunde fuhr die ganze Kinderschar.

Dafür, dass die Kinder während der Kinderspielwoche (kurz „Kispiwo“)nicht hungern mussten, sorgte ein Küchenquartett unter Leitung von Katharina Marschall. Die Frauen brachten täglich in der Schulmensa schmackhaftes Essen auf den Tisch.

Für die Eltern wurde es am Samstag beim Abschlussfest der Kispiwo sehr bunt und abwechslungsreich, denn ihre Sprösslinge boten ein vielfältiges Programm unter dem Vordach der Gemeinschaftsschule. Fast 200 Väter und Mütter sowie Großeltern freuten sich an den Aufführungen und bewunderten die Ausstellungen.

Auch für die Betreuer und Betreuerinnen im Alter von 14 bis 62 Jahren gab es Beiprogramm. Für sie wurden eine Spielenacht, Kanufahren, Minigolf und ein Überraschungs-Dankeschön geboten. „Kispiwo macht Kinder froh und die Betreuer ebenso“, stand an eine Wand gemalt. Jugendbüroleiter Wellhäuser dankte am Samstag allen Beteiligten, dass sich dieser Satz bewahrheitet hatte.

75 Mädchen und Jungen bei der Ergenzinger Kinderspielwoche
Eine kleine Aufführung mit selbst gebastelten Marionetten bekamen die Eltern am Samstag beim Abschlussfest der Ergenzinger Kinderspielwoche zu sehen. Bild: Ruoff

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.08.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball