Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kniebis

89-jähriger Mann tödlich verunglückt

Bei einem schweren Unfall am Montag kurz nach 12.30 Uhr auf der Straßburger Straße im Kreuzungsbereich der „Alexanderschanze“ bei Kniebis ist ein 89-jähriger so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb.

11.10.2016

Von NC

Bild: Feuerwehr

Der Mann war mit seinem Opel Meriva aus Richtung Schliffkopf auf der Bundesstraße 500 unterwegs und wollte an der Einmündung B 500/B 28 nach links in Richtung Freudenstadt abbiegen. Dabei übersah der allein im Fahrzeug sitzende Mann einen aus Richtung Kniebis kommenden, vorfahrtsberechtigten und in Richtung Bad Peterstal-Griesbach fahrenden Lastwagen. Im Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge heftig zusammen. Der Zwölf-Tonner erwischte mit der Front die Fahrerseite des Opels. Die Feuerwehren aus Freudenstadt und Kniebis wurden gegen 12.30 Uhr zu dem Unfall alarmiert. Denn durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel-Fahrer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Rettungsschere und –spreizer aus seinem Fahrzeug befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den Rettungsdienst starb der schwerst verletzte Fahrer noch an der Unfallstelle. Der 32-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt, wurde aber vorsorglich ebenfalls vom Rettungsdienst betreut. Die Feuerwehren aus Freudenstadt und Kniebis waren mit fünf Fahrzeugen und rund 20 Mann im Einsatz. Sowohl am Opel, als auch am Lastwagen entstand jeweils Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme war der Unfallort gestern halbseitig bis etwa 16.30 Uhr gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen