Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
ADAC: Kälteeinbruch hat Autofahrern gründlich zugesetzt
ADAC-Pannenhelfer. Foto: Stratmann Oliver/Archiv dpa
Groß-Gerau

ADAC: Kälteeinbruch hat Autofahrern gründlich zugesetzt

Der erste Kälteeinbruch in diesem Winter hat den Autofahrern gründlich zugesetzt: Anfang der vergangenen Woche blieben nach Angaben des ADAC in Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen und Baden knapp 60 Prozent mehr Autofahrer liegen als an einem normalen Wintertag.

11.12.2016
  • dpa

Groß-Gerau. Allein am vergangenen Montag mussten die Pannenhelfer in der betreffenden Region rund 4600 Mal ausrücken.

«Am Anfang des Winters machen vor allem die Batterien schlapp», sagte der Leiter der Pannenhilfe Region Mitte, Klaus Schlingmann, in Groß-Gerau der Deutschen Presse-Agentur. «Daher haben wir losgeschickt, was wir hatten. Inzwischen hat sich die Situation aber wieder etwas normalisiert», sagte er.

An einem durchschnittlichen Wintertag werden die Pannenhelfer des ADAC in der Region Mitte zwischen 2700 und 2800 Mal gerufen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.12.2016, 11:53 Uhr | geändert: 11.12.2016, 09:41 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball