Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
OB Schuster schreibt an Tübinger OB

AL widerspricht der CDU-Kritik an Boris Palmer

Die Gemeinderatsfraktion AL/Grüne hat den Einsatz von Boris Palmer gegen Stuttgart 21 begrüßt und die Rüge der CDU gegen den grünen OB zurückgewiesen.

10.09.2010

Tübingen. Dass der Tübinger Oberbürgermeister sowie der hiesige Grünen-Bundestagsabgeordnete Winfried Hermann in Stuttgart auf Kundgebungen gegen das umstrittene Bahnprojekt auftreten, geht für die Tübinger Grünalternativen in Ordnung, denn S 21 werde negative Folgen für den Regionalverkehr und die Stadt Tübingen haben: „Keine schnelleren Zug-Verbindungen nach Tübingen“, trotz enormer Kosten.

Auch während des Vaterschaftsurlaubs könne sich das Parteimitglied Palmer gegen das Projekt äußern. Die CDU solle sich von ihrer antiquierten Vorstellung verabschieden, in der der Erziehende „nur einen Aktionsradius zwischen Wiege und Windeleimer“ habe.

Das Stuttgarter Rathaus verbreitete gestern eine Erklärung, in welcher der Stuttgarter OB Wolfgang Schuster (CDU) Palmers im Zusammenhang mit S 21 geäußerten „Vorwurf des Wortbruchs und des Machtmissbrauchs“ zurückweist. In Schusters Brief an Palmer kommt auch zum Ausdruck, dass der Stuttgarter OB das Engagement seines Kollegen als „ungehörige und unfaire“ Einmischung missbilligt. ec


Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball