Rätsel der Höhlengewässer

Abiturienten wollen beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ punkten

Von Ute Kaiser

Noch vor dem mündlichen Abitur müssen Maike Lambarth und Matthias Martin in eine besondere Prüfung: Das Duo von der Gewerblichen Schule Tübingen stellt sich von heute an der Jury beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“. Im Mittelpunkt ihres Projekts: die Falkensteiner Höhle auf der Alb.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.