Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Abschied von Roman Herzog - Staatsakt im Berliner Dom
Kondolenzbuch für Roman Herzog. Foto: Britta Pedersen/dpa dpa
Berlin

Abschied von Roman Herzog - Staatsakt im Berliner Dom

Mit einem Trauergottesdienst und einem Staatsakt im Berliner Dom nimmt Deutschland heute Abschied vom früheren Bundespräsidenten Roman Herzog.

24.01.2017
  • dpa

Berlin. Er war am 10. Januar im Alter von 82 Jahren gestorben. Neben Bundespräsident Joachim Gauck und anderen Spitzen von Staat und Gesellschaft wird auch EU-Ratspräsident Donald Tusk bei der Trauerfeier sprechen. Am Freitag soll Herzog im baden-württembergischen Schöntal beigesetzt werden.

Herzog war von 1994 bis 1999 Bundespräsident. Er galt als unermüdlicher Mahner, Mutmacher und manchmal auch unbequemer Geist. In seiner Amtszeit - es war vor allem die Ära des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU) - hatte Herzog immer wieder vor Reformmüdigkeit gewarnt. Besonders in Erinnerung blieb seine Rede von 1997 mit dem zentralen Satz: «Durch Deutschland muss ein Ruck gehen.»

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.01.2017, 06:41 Uhr | geändert: 24.01.2017, 03:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball