Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Achillessehne zieht
den Stecker raus
Comebackversuch gescheitert: Arne Gabius, der deutsche Marathon-Rekordhalter. Archivbild: Ulmer
Leichtathletik

Achillessehne zieht den Stecker raus

Der ehemalige Tübinger Läufer Arne Gabius steigt beim Hannover-Marathon nach etwas mehr als zwei Dritteln der Distanz aus. Und kritisiert den Verband.

13.04.2017
  • Tobias Zug

Wieder mal zwickte es. Der frühere Läufer der LAV Tübingen und deutscher Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat beim Hannover-Marathon aufgegeben. Wegen Beschwerden an der linken Achillessehne stieg der 36-Jährige, der für Bottwartal startet, nach etwas mehr als zwei Dritteln der Distanz aus. Beim London-Marathon vor einem Jahr musste Gabius bereits wegen Magenproblemen aufgeben. Wegen einer Schambeinentzündung fehlte er dann bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. In Hannover wollte Gabius erstmals seit knapp eineinhalb Jahren wieder die klassische 42,195-Kilometer-Distanz bewältigen. „Die Achillessehne zwickt. Zwischen Kilometer 31 und 32 wurde mir der Stecker gezogen“, sagte Gabius dem NDR-Fernsehen und räumte auch ein, dass ihm etwas Vorbereitungszeit fehle.

In diesem Jahr wäre für Gabius eigentlich auch die Weltmeisterschaft in London angestanden – doch darauf verzichtet er freiwillig. Weil er sich über den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) ärgert. Gabius warte immer noch auf die Erstattung der Kosten von 2500Euro, wie er sagt, durch den DLV für sein Höhentrainingslager in Kenia, was ihm als Kaderathlet zustehe. Zudem sei ein vom Verband zugesagter Physiotherapeut zu spät eingetroffen, seit der Neuordnung der Bundestrainer vieles durcheinander. „Das hat mich alles geärgert, das gibt Stress“, sagte Gabius der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ), „und Stress kann ich in so einer Phase nicht gebrauchen.“ Zudem bemängelte er, „dass sich keiner meiner Bundestrainer für das Training interessiert“.

In einem FAZ-Interview am Dienstag legte Gabius nach, sprach auch davon, bei der „Heim“-Europameisterschaft 2018 in Berlin nicht laufen zu wollen. „Immer nur über den Verband zu schimpfen, ist mir zu einfach“, sagte er, „deshalb muss ich jetzt handeln!“

Erneuter Meistertitel

Zum 43. Mal hat die Wahl-Metzingerin Sabrina Mockenhaupt einen Deutschen Meistertitel geholt. Diesmal auf der Halbmarathon-Distanz in Hannover. Mockenhaupt, die für LT Haspa Marathon Hamburg läuft, holte sich mit einer überzeugenden Vorstellung und einer Zeit von 1:10,54 Stunden den Sieg vor der Regensburgerin Anja Scherl (1:11,10). „Das ist einer meiner schönsten deutschen Meistertitel“, sagte Mockenhaupt auf leichtathletik.de, „ich musste wirklich kämpfen. Anja ist immer dran geblieben und hat mich getrieben“. Die Woche zuvor hatte Scherl den Berliner Halbmarathon wegen Krankheit noch abgesagt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.04.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball