Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nordstetten/Rottweil · Justiz

Acht neue Verhandlungstage in Rottweil

Der Prozess um die Ermordung Michael Riechers dauert deutlich länger als geplant.

20.05.2019

Von Manuel Fuchs

„Die Kammer zieht sich zur Beratung zurück“ – hinter dieses Portal nämlich. Das war im aktuellen Prozess um Michael Riechers Ermordnung recht häufig der Fall. Bild: Manuel Fuchs

Am 3. November 2018 wurde der 57-jährige Michael Riecher aus Nordstetten tot in seiner Wohnung gefunden. Die 1. Schwurgerichtskammer des Landgerichts Rottweil verhandelt seit 2. Mai gegen einen Angeklagten aus Nordstetten und einen aus dem Raum Ludwigsburg wegen gemeinschaftlich begangener räuberischer Erpressung mit Todesfolge in Tateinheit mit Mord.

Ursprünglich waren für den Prozess zehn Verhandlungstage bis einschließlich Dienstag, 25. Juni, vorgesehen. Einer ist bereits ausgefallen; an den vieren, die bisher stattgefunden haben, wurden immerhin 15 Zeugen vernommen.

Weil die beiden Angeklagten nicht gut genug Deutsch sprechen, um sich in einem Strafprozess angemessen verteidigen zu können, übersetzen zwei Dolmetscher den Prozess vollständig ins Arabische.

Die Verhandlung hängt ihrem ursprünglichen Zeitplan inzwischen deutlich hinterher; im Grunde seit ihrer Eröffnung. Die Anwälte der Verteidigung stellten gleich zu Beginn den Antrag, die Anklageschrift nicht zu verlesen, was einen Prozess unmöglich gemacht hätte. Seither nutzten sie viele Ansatzpunkte, um die Erhebung und Verwertung von Beweisen in Frage zu stellen oder zu unterbinden. Auch über einen Antrag, in dem die Befangenheit der Kammer befürchtet wurde, musste bereits befunden werden.

Da über einen Strafrahmen bis zu lebenslänglicher Haft zu entscheiden ist, will und soll die Kammer unter dem Vorsitz des Richters Karlheinz Münzer offenbar besonders sorgfältig arbeiten. Deshalb wurden nach dem 25. Juni acht weitere Verhandlungstage anberaumt, der letzte für Freitag, 6. September.

1. Verhandlungstag (2. Mai)

2. Verhandlungstag (9. Mai)

3. Verhandlungstag (14. Mai)

4. Verhandlungstag (16. Mai)

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2019, 18:01 Uhr
Aktualisiert:
20. Mai 2019, 18:01 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2019, 18:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen