Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

AfD-Landesparteichef hofft auf Zusammenrücken seiner Partei

Nach monatelangen internen Querelen setzt AfD-Landesparteichef Marc Jongen auf ein Zusammenrücken seiner Partei an diesem Wochenende in Köln.

19.04.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Ich hoffe sehr, dass der Parteitag seinen einigenden Effekt hat», sagte Jongen dem SWR am Donnerstag. «Ich selbst halte diesen angeblichen Gegensatz zwischen Fundis und Realos für keinen Wirklichen.» Die AfD müsse oft Fundamentalopposition betreiben, aber immer mit dem realpolitischen Ziel, auch Regierungsverantwortung zu übernehmen.

AfD-Bundeschefin Frauke Petry hatte nach internen Machtkämpfen am Mittwoch erklärt, dass sie weder für eine alleinige Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl noch für eine Beteiligung in einem Spitzenteam zur Verfügung stehe.

Jongen erneuerte den Vorschlag, die baden-württembergische Spitzenkandidatin Alice Weidel in das Spitzenteam der Bundespartei zu schicken. «Sie ist durchaus über die Grenzen von Baden-Württemberg bekannt und sie hatte auch schon diverse bundesweite Talk-Show-Auftritte und hat sich dort sehr gut geschlagen.» Die AfD will an diesem Wochenende auf einem Parteitag in Köln über die Frage der Spitzenkandidatur oder eines Spitzenteams entscheiden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.04.2017, 18:01 Uhr | geändert: 20.04.2017, 11:02 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball