Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

AfD scheitert mit Entwurf für mehr direkte Demokratie

Die AfD ist mit ihrem Entwurf für ein Demokratiestärkungsgesetz im Landtag gescheitert.

13.06.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Am Mittwoch stimmten alle anderen Fraktionen im Plenum in Stuttgart gegen den Vorschlag. Ihnen war der Vorstoß der Alternative für Deutschland (AfD) viel zu weitgehend. Die Staatsrätin für Bürgerbeteiligung, Gisela Erler (Grüne) sagte, der Landtag sei der Ort des demokratischen Diskurses. «Das ist der Kern der Entscheidungsfindung von Politik im Land, und das soll es bleiben.» Den AfD-Entwurf hatte Erler bereits in der ersten Beratung als maßlos bezeichnet. Die AfD wollte die Hürden für Volksbegehren, Volksabstimmungen und Volksanträge deutlich senken und die Landesverfassung dafür ändern.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.06.2018, 18:01 Uhr | geändert: 13.06.2018, 17:10 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball