Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Bitte fühlen Sie sich nicht auf Ihren Stuhl gefesselt!“

Afrikanischer Chor begeisterte in der Gomaringer Kulturhalle

Ja, die jungen Sängerinnen und Sänger hatten Spaß an ihrem Auftritt – falls sie keinen hatten, sind sie überragende Schauspieler. Ohne Mikrofon, dafür mit ausdrucksstarken Stimmen, gaben die 13 Jugendlichen des Mully Children’s Family Choir am Mittwochabend ein Konzert in der Gomaringer Kulturhalle.

03.09.2010

Gomaringen. „Bitte fühlen Sie sich nicht auf Ihren Stuhl gefesselt!“ forderte Dickson Mulli, Sohn des Hilfsprojekt-Gründers Charles Mulli, die Gäste auf. Auf der Bühne tanzten die jungen Leute von Beginn an zu christlicher Gospel-Musik, die Lieder musikalisch mit afrikanischer Folklore vermengend.

Afrikanischer Chor begeisterte in der Gomaringer Kulturhalle

Auch sportliche Kunststücke gehören zum Programm: Die Jugendlichen bildeten eine Pyramide, schlugen Rädchen und Handstand-Überschläge. Und sie erzählten von ihrer Vergangenheit, ehe sie in die Mully Children’s Family kamen: Timothy beispielsweise ist der Sohn einer Prostituierten, die nicht für ihn sorgen konnte. Er lebte eine Zeitlang auf der Straße – ein hartes Dasein, ohne Zufluchtsort und Essen.

Bei der „MCF“ erlebt er die Fürsorge einer großen Familie, geht zur Schule und hat den Gesang für sich entdeckt: Später will er mal beim Fernsehen arbeiten. Auch Sängerin Lydia hat dort eine neue Perspektive bekommen. Ihre Eltern starben an Aids, als sie zwei Jahre alt war. Der Kenianer Charles Mulli hat das Hilfsprojekt vor 21 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Esther und seinen acht Kindern gegründet, um Straßenkindern und jungen Menschen in Not zu helfen.

Die evangelische Kirchengemeinde unterstützt die christliche Organisation, die derzeit rund 2000 Jungen und Mädchen betreut, regelmäßig. Der Mully Children’s Family Choir setzt sich aus Mitgliedern ganz verschiedener Chöre zusammen – innerhalb der MCF gibt es zehn. Eigentlich hatten mehr Jugendliche mit auf Tournee gehen wollen, doch nicht alle hatten ein Visum bekommen.

gs / Bild: Rippmann

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball