Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Falscher Alarm

Air-France-Flugzeuge in USA umgeleitet

Weil es Terror-Drohungen gegen zwei Air-France-Maschinen gab, wurden zwei Flugzeuge umgeleitet. Die Drohungen erwiesen sich als falscher Alarm.

19.11.2015

Von DPA/AFP

Zwei Flugzeuge der französischen Fluggesellschaft Air France sind nach anonymen Bombendrohungen auf Flügen von den USA nach Paris umgeleitet worden. Später gab es Entwarnung.

Eine Maschine mit 497 Fluggästen an Bord sei in Los Angeles gestartet und auf einen Flughafen in Salt Lake City (Bundesstaat Utah) gelotst worden, teilte der Flughafen in der Nacht auf Mittwoch mit.

Eine zweite Maschine mit insgesamt 262 Passagieren an Bord war von Washington nach Paris aufgebrochen, musste aber bereits im kanadischen Halifax den Flug unterbrechen. Beide Maschinen konnten ohne Zwischenfälle landen, kein Passagier wurde verletzt. Es habe sich um "falschen Alarm" gehandelt, teilte Air France mit.

"Als Vorsichtsmaßnahme und um die nötigen Sicherheitsüberprüfungen zu ermöglichen", habe sich Air France entschieden, außerordentliche Landegenehmigungen zu erbitten, erklärte die Fluggesellschaft. Es habe anonyme Drohungen gegeben, weshalb man sich dazu entschlossen habe, die Flüge zu unterbrechen. Unklar war gestern, ob beide Drohungen von ein- und derselben Person ausgingen.

Die Passagiere in Halifax mussten bis Mittwochabend (Ortszeit) auf ihren Weiterflug warten. In Salt Lake City startete noch in der Nacht eine Maschine der Partnergesellschaft Delta, die die Fluggäste aufnahm und nach Paris brachte.

Sowohl in Halifax als auch in Salt Lake City untersuchten Polizisten die Flugzeuge. Auch die Passagiere und ihr Gepäck seien unter die genau Lupe genommen worden. Der Betrieb auf den Flughäfen wurde fortgesetzt. Die Drohungen seien per Telefon eingegangen, als beide Maschinen bereits in der Luft waren.

Immer mehr Verfahren: Dschihad-Rückkehrer beschäftigen Justiz 19.11.2015 Falscher Alarm: Air-France-Flugzeuge in USA umgeleitet 19.11.2015 Damaskus: Fahrplan zum Frieden in Syrien 19.11.2015 Paris: Der Held aus dem Bataclan 19.11.2015 Undercover auf dem Weihnachtsmarkt: Polizei will verstärkt Präsenz zeigen, doch Betreiber betonen: Absolute Sicherheit kann es nicht geben 19.11.2015 Schläge gegen die Infrastruktur der Dschihadisten - Russland derzeit erfolgreicher als Frankreich: Allein aus der Luft wird laut Experten der Kampf gegen die Terrormiliz IS nicht zu gewinnen sein 19.11.2015 Der Terrorpate aus Molenbeek: Rätselraten um Dschihadisten Abdelhamid Abaaoud - Belgier soll Attentate geplant haben 19.11.2015 Leitartikel · Sport und Terror: Die Angst spielt mit 19.11.2015 Cameron in der Zwickmühle: Viele Abgeordnete im Unterhaus hadern mit einem Militäreinsatz in Syrien 19.11.2015 Razzia im Morgengrauen: Hinweise auf Drahtzieher der Anschläge von Paris: Eliteeinheit stürmt Wohnung im Vorort St. Denis 19.11.2015 Keine neue Bedrohung: Lage bleibt laut BKA-Chef angespannt · De Maizière mit Äußerung in der Kritik 19.11.2015 Jetzt in Hannover: Bis dann, Helge 19.11.2015 Frankreich sprengt Terrorzelle : Festnahmen und Gerüchte um Tod des Drahtziehers Abaaoud 19.11.2015

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
19. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort