Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Passagier randaliert

Airbus muss in Stuttgart landen

Mit Schlägen und Tritten hat sich ein Passagier einer spanischen Fluglinie derart gewaltsam an der Cockpit-Tür zu schaffen gemacht, dass der Pilot am Stuttgarter Flughafen außerplanmäßig landen musste.

28.11.2015
  • dpa/lsw

Leinfelden-Echterdingen. Dort wurde der 29-Jährige von Einsatzkräften der Bundes- und Flughafenpolizei im Flieger festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund lägen nicht vor. Der Mann wurde auf Weisung eines Richters in die geschlossene Abteilung eines Zentrum für Psychiatrie eingewiesen.

Der gebürtige Italiener, der in den Niederlanden wohnt, leide offenbar unter psychischen Problemen, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Der Airbus 320 war am Freitagabend von Amsterdam nach Rom unterwegs. An Bord waren 105 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Nach dem Vorfall setzte die Maschine in der Nacht zum Samstag ihren Flug fort. Gegen den 29-Jährigen werde nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr ermittelt, hieß es.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.11.2015, 19:54 Uhr | geändert: 28.11.2015, 15:15 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball