Alpirsbach · Kirche

Alphornbläserkonzert als Höhepunkt

Das Alpirsbacher Klosterfest vereint Workshop, „Musik dienst Gott“ und Gottesdienst.

23.06.2022

Von NC

Zwölf Alphornisten wollen am 2. Juli für klangliche Überraschungen in der Alpirsbacher Klosterkirche sorgen. Privatbild

Zwölf Alphornisten wollen am 2. Juli für klangliche Überraschungen in der Alpirsbacher Klosterkirche sorgen. Privatbild

Das diesjährige Klosterfest der evangelischen Kirchengemeinde Alpirsbach wird mit einer außergewöhnlichen Klangpracht gefeiert. 12 Alphornbläserinnen und -bläser aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich reisen nach Alpirsbach, um an diesem Ereignis teilzunehmen. Unter der Leitung von Ana Stankovic (Villingen) und Martin Roos (Basel) findet von Donnerstag, 30. Juni, bis Sonntag, 3. Juli, im Kloster ein Workshop für Alphörner statt.

Ana Stankovi ist eine international gefragte Dozentin, Interpretin, Pädagogin, Jurorin und Dirigentin. Sie ist Hornlehrerin an der Musikschule Schramberg und Dozentin für Horn an der Musikakademie Villingen-Schwenningen.

Das Alphorn lernte Martin Roos in seiner ursprünglichsten Art in seiner schweizerischen Heimat kennen, um dann aber schnell eigene Wege zu gehen und das Instrument einem anderen Publikum mit großer Freude vorzustellen. Er ist freischaffend als Kammermusiker und Gast bei führenden Ensembles der alten Musik tätig.

Drei Uraufführungen

Ein spannendes und vielseitiges Hörerlebnis für vierstimmigen Chor, Orgel und Alphörner bieten die zwölf Alphornisten gemeinsam mit der Alpirsbacher Kantorei unter Leitung von Carmen Jauch am Samstag, 2. Juli, von 18Uhr an bei „Musik dient Gott“ unter dem Motto „À plusieurs tonalités“. Dabei werden die Alphornisten nicht nur mit der Alpirsbacher Kantorei und Jauch an der Orgel musizieren, sondern auch mit der Akustik der Alpirsbacher Klosterkirche spielen, indem sie ihre Standorte während des Konzerts wechseln. Daraus soll sich für die Zuhörer ein meditatives Klangbad mit Überraschungen ergeben.

Ein Höhepunkt des Abends ist die Uraufführung von drei Kompositionen für zwölf Alphörner und Orgel sowie eine Messe für vier Alphörnern in zwei Stimmungen sowie vierstimmigen Chor. Beide Werke sind von Wilhelm Junker geschrieben. Der vielseitige Musiker ist Komponist, Kirchenmusiker und Waldhornist und wird am Klosterfest bei seinen Werken selbst am Alphorn mitwirken.

Erneut zu hören sind die Alphörner am Sonntag, 3. Juli, von 10Uhr an im ökumenischen Gottesdienst im Kreuzgarten des Klosters.

Zum Artikel

Erstellt:
23.06.2022, 16:17 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 02sec
zuletzt aktualisiert: 23.06.2022, 16:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen