Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das wird ein heißes Ding

Am Freitag beginnt das Turnier der Tübinger Reitgesellschaft

Ob Orkan oder Wolkenbruch – beim Turnier der Tübinger Reitgesellschaft haben sie schon fast alle Wetter-Kapriolen erlebt. Am Wochenende aber wird auf Waldhausens Höhe ein Hitzerekord erwartet. Und die besten Nachwuchs-Rösser aus dem Land: 850 Pferde sind gemeldet.

02.07.2015
  • Hansjörg Lösel

Tübingen. Seit 20 Jahren ist Klaus Kellhammer Turnierleiter beim Jahres-Höhepunkt der Tübinger Reitgesellschaft (TRG), seit 20 Jahren werden auf Waldhausen neben dem Dressur- und Springturnier beim baden-württembergischen Landeschampionat die besten Nachwuchspferde des Landes vorgestellt. „Damit sind wir bundesweit zu einer Identifikationsveranstaltung in der Pferdewelt geworden“, sagt Kellhammer. Für die Züchter geht es um die Qualifikation für das Bundes-Championat in Warendorf, für die Reiter um 35 000 Euro in 15 Dressur- und 18 Springprüfungen – und die Fans freuen sich vor allem auf den Auftritt von Michael Jung: Der Doppel-Olympiasieger und mehrfache Welt- und Europameister in der Vielseitigkeit kommt erneut nach Tübingen, hat neben einigen Nachwuchs-Pferden auch „Der Dürer“ gemeldet – im Vorjahr gewann das Duo wie schon 2010 den Großen Preis.

Landestrainer Jürgen Kurz hat sich ebenfalls angesagt, um Junioren und Junge Reiter zu sichten. Die TRG stellt sich aber auch auf Hitze-Rekorde ein, der Wetterbericht verspricht extreme Belastungen für Mensch und Tier. Bis zu 60 Liter Wasser, so ein Richtwert in der Literatur, verbraucht ein Pferd am Tag, an mehreren Stellen richtet die TRG Duschen für die Vierbeiner ein. Und auch das Geläuf darf nicht austrocknen – deshalb wird der Traktor mit dem Wasserfass am Wochenende viele Extra-Runden drehen: „Der große Platz saugt extrem viel Wasser auf“, sagt Barbara Wollny, Pressesprecherin der TRG. Von Freitag bis Sonntag beginnen die Prüfungen bereits um 8 Uhr. Am Freitag ab 18 Uhr ist das erste S-Springen, am Samstag (18.15 Uhr) auf dem Dressurplatz der Prix St. Georges. Höhepunkt für die Spring-Reiter ist am Sonntag ab 15.30 Uhr das S**-Springen mit Stechen um den Großen Preis. Weitere Infos auf www.landeschampionat.de

Am Freitag beginnt das Turnier der Tübinger Reitgesellschaft
Überflieger: Olympiasieger Michael Jung aus Horb gewann im Vorjahr das Springen um den Großen Preis von Tübingen auf „Der Dürer“. Und hat auch fürs Wochenende etliche Pferde gemeldet.Archivbild: Ulmer

Die Durchfahrt nach Bebenhausen ist ab heute gesperrt, da am Schönbuchrand erneut eine Zeltstadt mit 80 flexiblen Boxen errichtet wird.
Die kleinsten Besucher können sich am Samstag - und Sonntagmittag in der kleinen Reithalle jeweils in den Pony-Sattel schwingen. Da es keine Parkmöglichkeiten rund um die Reitanlage gibt, empfehlen sich für die Anreise öffentliche Verkehrsmittel (Stadtbuslinien 2,3,4). Der Eintritt beträgt an allen Tagen jeweils vier Euro, Dauerkarte acht Euro. Schüler, Studenten und Rentner zahlen die Hälfte, Kinder (bis zwölf Jahre) sind frei.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball