Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wenzel im Widerstand und Liefers schlaflos

Am Samstag beginnt im Reutlinger franz. K das Festival „Songs und Poesija“

Das soziokulturelle Zentrum franz. K setzt mit seinem „Songs und Poesija“- Festival eine alte Tradition fort: Die Reihe ist so alt wie das franz. K selbst. Am Samstag geht es los mit Liedermacher Hans-Eckhardt Wenzel.

19.11.2014
  • Thomas de Marco

Reutlingen. Noch in Zeiten, in denen Liedermacher und Folk-Pop-Künstler mit anspruchsvollen Texten mehr ums Publikumsinteresse zu kämpfen hatten als heute, haben sie in Reutlingen versucht, Akzente zu setzen und die Reichweite des Genres zu vermessen – teilweise auch gebunden als kleines Festival.

Um diese Tradition weiter zu pflegen, fasst das franz. K vom 22. November bis 7. Dezember eine ganze Serie von Konzerten sehr unterschiedlicher Künstlerinnen und Künstler aus dem Genre zum „Songs und Poesija“-Festival zusammen. Damit sollen die vielfältigen Möglichkeiten des künstlerischen Umgangs mit dem politischen Lied und dem anspruchsvollen Folk-Pop-Song aufgezeigt werden.

Den Anfang macht am Samstag, 22. November, 20.30 Uhr, Hans-Eckhardt Wenzel, kurz „Wenzel“. Er wird als vielleicht poetischster der deutschen Liedermacher gefeiert, hat viele Preise erhalten und nach eigener Aussage teilweise auch „überstanden“. Er tourte mit dem legendären Arlo Guthrie zusammen durch die USA, nachdem er eine hochgelobte Adaption von Woody Guthrie-Songs auf Deutsch veröffentlicht hatte. Wenzel ist ein Wanderer zwischen den Welten und das nicht nur, weil er im Osten groß wurde und dort genauso aneckte, wie er es heute im vereinten Deutschland weiterhin tut. Sein Programm heißt folgerichtig: „Widersteh’, solang du’s kannst!“

Prinz Chaos II tritt am 24. November den Beweis an, dass Liedermacherei nicht völlig unsexy und nur was für meist ältere Männer geworden ist. Er ist von den Genre-Größen geadelt worden und stand mit den meisten von ihnen auch schon gemeinsam auf der Bühne. Jüngst hat er mit Konstantin Wecker zusammen einen lesenswerten „Aufruf zum Aufstand“ verfasst

Seine ganz eigene Songkultur präsentiert am 28. November Habib Koité, einer der herausragenden Songwriter und Gitarristen Afrikas. Er verbindet in seiner Musik afrikanische Tradition mit Pop und Versatzstücken anderer Kulturen. Vor allem eine große Sängerin und Entertainerin ist die Irin Camille O’Sullivan, die bei den Stuttgarter Jazz-open jüngst für Begeisterung gesorgt hat und am 2. Dezember im franz. K zu hören und sehen sein wird. Sie adaptiert Songs etwa von Nick Cave, Tom Waits, David Bowie, Jacques Brel oder Kurt Weill und gibt ihnen ein neues musikalisches Gewand.

Tags darauf kommt mit John K Samson dann die nordamerikanische Spielart des Singer/Songwriters ins franz. K. Der Kopf der legendären kanadischen Americana-Folk-Punk-Band The Weakerthans tritt mit seinem aktuellen Solo-Album „Provincial“ auf.

Das vielleicht einzige, was der schräge Pathologe Börne im Münsteraner Tatort noch nicht getan hat, ist singen. Trotzdem hat sein Alter-Ego, der Schauspieler Jan Josef Liefers, neben seiner Schauspielkarriere immer auch Musik gemacht.

Nach über 200 Konzerten mit dem „Soundtrack meiner Kindheit“ – einem Programm mit ausgesuchten und neu arrangierten Songs, die alle zu DDR-Zeiten von verschiedenen Bands veröffentlicht wurden – melden sich Jan Josef Liefers und Band 2014 zurück mit einem neuen Album und einer neuen Show: „Radio Doria – Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“, live in Reutlingen am 4. Dezember.

Den Abschluss des Festivals macht am 7. Dezember Pohlmann. Der Hamburger Künstler kommt von der Straßenmusik und hat sich mit seiner Poesie „zwischen Heimweh und Fernsucht“ mittlerweile ein beträchtliches Renommee erarbeitet. Vier Platten mit Band samt Auftritt beim Bundes Vision Song Contest später kommt Pohlmann unplugged und pur „Zurück zu von selbst“ – wie der Titel seiner Tour programmatisch heißt.

Am Samstag beginnt im Reutlinger franz. K das Festival „Songs und Poesija“
Im Ansturm auf Reutlingen: Schauspieler Jan Josef Liefers gastiert am 4. Dezember mit Band im franz. K.Bild: Agentur

22. November, 20.30 Uhr
Hans-Eckhardt Wenzel,
24. November, 20 Uhr
Prinz Chaos II
28. November, 21 Uhr
Habib Koité
2. Dezember, 20 Uhr
Camille O’Sullivan
Mi 3. Dezember, 20 Uhr
John K Samson
4. Dezember, 20 Uhr
Jan Josef Liefers
7. Dezember, 20 Uhr
Pohlmann

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball