Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zeitreise · Hagelloch

Und am Sonntag gab es Spatzen

Von Masuren nach Hagelloch: Karl-Heinz Dominik kam 1947 nach Hagelloch. Die Großfamilie fand in dem „Dorf“ am Schönbuchrand eine neue Heimat.

26.03.2019

Von Christiane Hoyer

Kurz vor dem 1. Mai 1947 kam Frieda Dominik mit sechs ihrer acht Kinder in Hagelloch an. Fünf Monate Flucht lagen hinter der Familie, in Dänemark lebten sie unter primitivsten Verhältnissen in einem Auffanglager. Karl-Heinz Dominik war 13 Jahre alt, als seine Mutter mit ihm und den Geschwistern zwei Zimmer und eine Küche im Alten Rathaus Hagelloch bezog, im Erdgeschoss war die Molkerei. „Die Zimm...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
26. März 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. März 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen