Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kunst im Entstehen

Am Wochenende ist „Markt der Möglichkeiten“

Der „Markt der Möglichkeiten“ feiert Geburtstag: Zum 20. Mal laden am kommenden Wochenende Künstler und Handwerker auf den Platz rund um die Jakobuskirche.

09.06.2015
  • slo

Tübingen. Der „Markt der Möglichkeiten“ ist nicht einfach ein Kunst- und Kunsthandwerker-Markt. Das Besondere ist, dass Schmuck, Körbe und Kunstwerke aus Metall oder Holz nicht nur zum Kauf angeboten werden, sondern dass die Besucher einigen der Handwerker beim Herstellen ihrer Arbeiten zuschauen können. „Das sind alles Frauen und Männer, die sich mit ihrem Handwerk und ihrer Kunst selbstständig gemacht haben – da ist viel Leidenschaft dabei“, sagt Ordnungsamts-Chef Rainer Kaltenmark, der den Markt organisiert.

72 Aussteller haben am Samstag, 13., und Sonntag, 14. Juni, wieder ihre Stände rund um die Jakobuskirche – dem ältesten Gebäude der Stadt – aufgestellt. Über 100 Aussteller haben sich beworben. Eingeladen werden aber nur die, die originelle und besondere Werke fertigen und anbieten. „Es kommt uns auch auf Professionalität der Aussteller und auf die Vielfalt des Marktes an“, sagt Kaltenmark. So sind diesmal auch drei Künstler aus Frankreich dabei. 18 Aussteller kommen aus der Region, 53 aus dem Bundesgebiet und 14 sind zum ersten Mal dabei.

Dazu gibt es ein buntes Programm, das sich auch im und vor dem Salzstadel abspielt. Im Salzstadel wird es eine Ausstellung der Stein-Bildhauerin Susanne Pöhlmann und des Grafikers Karsten Biprich geben – beide sind Mitglieder des Rottenburger Künstlerhofs. Das Kindertheater „Krauseminze“ spielt im Salzstadel die Monstergeschichte „Unterm Bett“ (Samstag 15 und 17 Uhr, Sonntag 14 und 16 Uhr).

Das Jubiläumskonzert gestaltet das „Trio Mélange“ am Samstag um 19.30 Uhr in der Jakobuskirche. Tagsüber tritt am Samstag um 14 und 16 Uhr die „Sax & Phon Company“ der Tübinger Musikschule auf und am Sonntag begleiten Hans Spielmann und der Tübinger Straßen-Musikant Peter Weiss mit seinem Akkordeon den Markt. Wie immer gibt es auch diesmal wieder Führungen durch die Jakobuskirche (an beiden Tagen jeweils um 13 und 15 Uhr).

Der „Markt der Möglichkeiten“ ist am Samstag von 10 bis 19 Uhr. Am Sonntag ist um 10 Uhr ein Festgottesdienst in der Jakobuskirche, der Markt öffnet um 11 Uhr und endet um 18 Uhr.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball