Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ist das Leben nicht schrecklich? Gott sei Dank

Am Zimmertheater hatte „Unter dem Milchwald“ in einer feinen Inszenierung Premiere

Tübingen. Eine Bühne auf der Bühne, sieht aus wie ein Aufnahmestudio für eine Band, vier Standmikrophone, auch von der Decke hängen zwei herab, im hinteren Eck wiederum ist eine kleine Radiostation eingerichtet, mit Stuhl und Mikro für den Sprecher. Den Job übernimmt abwechselnd einer der Crew, die anderen stehen an die Mikrophone verteilt. Hier wird offenbar ein Hörspiel aufgenommen.

16.11.2015

Allerdings ein Hörspiel als Schauspiel, also mit mimischer Vollunterstützung und szenisch-gestisch angespielten Schlaglichtern, erinnert optisch mitunter an die späten Stücke Becketts. Ort: Das fiktive Llaregubb an der Walisischen Küste. Beziehungsweise: Unter dem Milchwald. Vielleicht deshalb wird es auf der Bühne nie so richtig hell an diesem Abend, in einem Wald ist es ja eher dunkel. Wie erst...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball