Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Lernen im Provisorium

An der Altinger Schule wurden zwei mobile Klassenzimmer aufgestellt

Auf fünf Sattelzügen kamen gestern die Container an, in denen Altinger Schüler vom kommenden Montag an unterrichtet werden.

07.09.2010
  • Uschi Hahn

Altingen. Eigentlich sollte es ganz schnell gehen. Doch dann war Geduld angesagt. Weil es auf der A 81 gestern Morgen kurz vor 7 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall kam, steckten sowohl die LKW mit den Containern, als auch der Kran zum Abladen des mobilen Schulraums im Stau.

Dabei war auf der Wiese neben der Altinger Schule alles vorbereitet: Die Fundamente waren gegossen und die Leitungen für Wasser, Abwasser und Elektrik gelegt. Erst nach und nach trafen die fünf Sattelzüge mit ihrer tonnenschweren Last ein: neun Stahlcontainer für zwei provisorische Klassenzimmer. Sie sollen die Raumnot an der Schule lindern, die von kommenden Montag an neben der Grundschule auch eine zweizügige Werkrealschule beherbergt.

Zwischen drei und vier Tonnen wiegt jeder der acht Container, die buchstäblich schlüsselfertig angeliefert wurden: An jeder Tür baumelte ein Schlüsselbund. Die äußere Stahlwand ist silbergrau. Die Wand- und Deckenverkleidung aus stabilen Möbelplatten indes strahlt in Weiß. Zur Grundausstattung gehören Waschbecken und Elektroheizkörper ebenso wie Deckenleuchten Steckdosen und Rollläden. Sogar elektrische Außen-Markisen als Sonnenschutz gibt es an den Fenstern.

Container haben Konjunktur

„Das ist schon die höherwertige Ausstattung“, sagte Peter Börner von der Montagefirma. Er ist auf den Aufbau derartiger Container spezialisiert. Und die haben derzeit vor allem an Schulen Konjunktur, wie Börner bestätigte: „Ich kann mich über die Auftragslage nicht beschweren.“ Offenbar schrecken viele Kommunen angesichts der demografischen Entwicklung vor Investitionen in dauerhaften Schulraum zurück. Um Engpässe zu überbrücken, wählen sie wie Ammerbuch die mobile Containerlösung.

Neu seien die gestern angelieferten mobilen Klassenzimmer wohl nicht, befand Börner nach einem Blick auf die gelieferten Stahlkisten. Neu aussehen tun sie aber schon. „Die kommen nach Gebrauch wieder ins Werk und werden gerichtet“, erklärte der Fachmann.

Mit nur einem Kollegen war er gestern vor Ort, um den provisorischen Schulraum nach dem Abladen zu montieren. „Wenn die mal abgeladen sind, dauert das zehn Minuten pro Container“, beschrieb Börner während des Wartens auf den Kran, wie praktisch die Stahlkonstruktion ist. Sie muss noch nicht mal im Fundament verankert werden. Um die einzelnen Elemente aneinander zu fügen, genügen ein paar stabile Schrauben. In sich ist die Konstruktion später so tragfähig, dass man auch noch weiteren Schulraum draufsetzen kann. „Die haben die Option zum Aufstocken“, so Börner.

Die Möglichkeit, weiteren mobilen Schulraum zu schaffen, hatte Ammerbuchs Gemeinderat im Frühjahr beschlossen, als klar war, dass die Altinger Werkrealschule ab diesem Schuljahr zweizügig wird. Demnach sollen schon in einem Jahr die nächsten Container kommen, um die Raumnot an der Schule zu lindern. Eine Entscheidung, ob die Schule dauerhaft erweitert wird, wollen Gemeinderat und Bürgermeister davon abhängig machen, ob die Werkrealschule, an der auch Hauptschüler künftig nach dem zehnten Schuljahr die mittlere Reife machen können, langfristig zweizügig bleibt.

Raumnot nur teilweise behoben

So richtig billig ist das Provisorium aber nicht. Allein für die Vorbereitungen – Fundament und Leitungen – sowie den Aufbau rechnet Ammerbuchs Ortsbaumeister Hans Prospero mit 30 000 Euro. Monatlich kämen, so Prospero, 1800 Euro an Miete dazu. Auch die Raumnot an der Schule ist damit nur teilweise behoben. Denn in Altingen fehlen neben Klassenzimmern auch insgesamt mindestens 240 Quadratmetern für Fachräume. Außerdem soll die Schule Ganztagesschule werden. Für die Planung des entsprechenden Ausbaus sollen aber erst im Jahr 2011 Mittel bereit gestellt werden.

An der Altinger Schule wurden zwei mobile Klassenzimmer aufgestellt
Schlüsselfertig wurden gestern die Container für den provisorischen Schulraum in Altingen angeliefert. Bild: Sommer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball