Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ticketfreier Nahverkehr

An der Nase ...

Zur Debatte um den ticketfreien Busverkehr in Tübingen.

25.07.2015

Einen „TüBus umsonst“ oder den „Umsonst-Bus“, der „künftig nichts mehr kostet“ gibt es überhaupt nicht. Solche trickreichen Wortschöpfungen umschreiben Luftschlösser, verzerren die Realität und sind überdies auch noch dreiste Lügen. Erst vor kurzem wollte Herr Palmer sich eine dauerhaft sprudelnde Finanzierungsquelle für das umstrittene Vorhaben über die Verdopplung der Grundsteuer sichern. Wieder mal eine medienträchtige Kampagne, die Aufsehen und Proteste erregte.

Mittlerweile will er sich schon nicht mehr festlegen, woher das viele Geld denn kommen soll. So werden die Tübinger an der Nase herumgeführt.

Warum überhaupt so ein „Umsonst“-Unternehmen? Warum nicht eine viel einfachere und wirtschaftlichere Lösung? Weg mit den Naldo-Preisen. Busfahren für einen Euro am Tag! Damit wäre der gewünschte Anreiz gegeben, das Auto für den Stadtverkehr stehen zu lassen. Busfahren wird nie und nimmer kostenlos sein. So oder so zahlt der Bürger über die Steuern den Preis. Es sei denn, Herr Palmer erklärte sich bereit, die vielen Millionen für den „Umsonst-Bus“ aus seinem eigenen Portemonnaie zu zahlen – nachhaltig, versteht sich.

Luise Rudinck Luise, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball