Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchidee

Wilder Mix aus Dschungelabenteuer, Monster- und Teen-Horrorfilm.

Wilder Mix aus Dschungelabenteuer, Monster- und Teen-Horrorfilm.

ANACONDAS: THE HUNT FOR THE BLOOD ORCHID
USA

Regie: Dwight Little
Mit: Johnny Messner,Kadee Strickland,Matthew Marsden

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Inhalt: Sie sind nicht böse, sie sind nicht grausam, sie sind nur hungrig. Gigantische Riesen-Anakondas lauern im Dschungel Borneos auf ein amerikanisches Expeditionsteam, dem auf der Suche nach einer extrem seltenen Orchidee kein Risiko zu groß scheint.

Die Orchidee enthält einen Stoff, aus dem sich ein Leben verlängerndes Medikament herstellen lassen könnte. Profite in Milliardenhöhe locken und dementsprechend motiviert macht sich das Team auf die gefährliche Mission über die gefluteten Flussstraßen Borneos. Für eine horrende Summe chartern sie das verfallene Boot von Bill „Yin Sun“ Johnson (JOHNNY MESSNER), der als Einziger bereit ist, sie während der Regensaison zum letzten Fundort der Orchidee zu bringen. Dazu drängt auch noch die Zeit, denn die Orchideen müssen pünktlich zu ihrer Blüte erreicht werden, die nur alle sieben Jahre stattfindet.

Doch spätestens als ihr Boot - die ‚Bloody Mary‘ - einen Wasserfall hinabstürzt, wird aus der wissenschaftlichen Expedition eine Tod bringende Dschungel-Odyssee...

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
10.12.2004

12:00 Uhr

Boris Dollinger schrieb:

Tja, was soll man zu diesem Film sagen. Hanebüchene Story ohne Sinn, Verstand oder Spannungsaufbau dafür aber mit Dialogen hart an der Debilitätsgrenze, lächerliche CGI-Tricks die den 7 Jahre alten und schon für damalige Verhältnisse billig wirkenden Vorgänger noch richtig gut aussehen lassen, sowie Schauspieler für deren Spiel hölzern ein Kompliment wäre(besonders beeindruckend ist hier Kadee Strickland die es wirklich schafft den ganzen Film mit nur einem Gesichtsausdruck zu spielen). Insgesamt also ein schlechter Film, was unter Umständen noch zu verzeihen wäre, zudem aber auch noch ein äußerst langweiliger Film, was in dieser Kombination unverzeihlich ist.



Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige