Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tennis

Angelique Kerber mit Traumstart

Zweiter Auftritt, zweiter Sieg: Angelique Kerber wird ihrem Status als Nummer eins beim WTA-Finale gerecht.

26.10.2016

Von WS

Klare Körpersprache: Angelique Kerber in Singapur. Foto: dpa

Singapur. Es ist ein Traumstart, aber einen kurzen bangen Moment blickte Angelique Kerber am Ende des zweiten Spiels auf die Anzeigetafel, dann hatte die Nummer eins Gewissheit. Die Rückhand ihrer Rivalin Simona Halep war im Aus, sie hatte beim Saisonfinale in Singapur ihren dritten Matchball zum 6:4, 6:2 verwandelt und ihren zweiten Vorrundensieg geschafft. Damit wandelt die zweifache Grand-Slam-Siegerin auch bei den WTA Finals der Branchenbesten auf den Spuren von Steffi Graf. 18 Jahre, nachdem die deutsche Sportikone letztmals die Vorschlussrunde erreichte, steht die 28-Jährige dicht vor ihrem ersten Halbfinaleinzug.

„Ich fühle mich sehr, sehr gut hier, ich genieße hier jeden Tag“, sagte Kerber. Ein Lächeln, ein kurzes Winken, einige Autogramme – dann verließ die US-Open-Siegerin glücklich den Centre Court. „Ich habe heute ganz gut aufgeschlagen, mich gut bewegt und in Schlüsselmomenten das Spiel in die Hand genommen“, sagte sie kurz danach. In ihrem herausragenden Jahr 2016 hat sich für die Norddeutsche viel verändert. Als erste Deutsche seit Graf gewann sie Grand-Slam-Turniere. Mit Druck geht die US-Open-Siegerin inzwischen anders um als noch vor einem Jahr. „Ich weiß, ich gehöre da oben hin“, hatte die Schleswig-Holsteinerin gesagt und damit ihr neues Selbstverständnis demonstriert. Zwei Tage nach ihrem kraftraubenden Auftritt gegen die Weltranglisten-Achte Dominika Cibulkova zeigte die Linkshänderin nun eine solide Leistung. Egal, wie die Finals ausgehen, Julia Görges findet den Auftritt der Fed-Cup-Kollegin imponierend. „Man hat immer gesagt, es ist nicht möglich, eine Serena Williams im Grand-Slam-Finale zu schlagen. Nun hat man gesehen, es ist möglich.“ Görges mischt neben der zweifachen Grand-Slam-Siegerin als zweite Deutsche in Singapur mit. Im Doppel tritt die 27-Jährige aus Bad Oldesloe mit ihrer tschechischen Partnerin Karolina Pliskova an und trifft im Viertelfinale auf die an eins gesetzten Caroline Garcia und Kristina Mladenovic aus Frankreich. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
26. Oktober 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
26. Oktober 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Oktober 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen