Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ansprüche im Kraichgau steigen
Sebastian Rudy (links) wird vom FC Bayern umworben. Foto: dpa
Hoffenheim

Ansprüche im Kraichgau steigen

Remis gegen dezimierte Dortmunder: Nagelsmanns Mannschaft trauert den vergebenen Punkten nach.

19.12.2016
  • DPA

Sinsheim. Über einen gewonnenen Punkt gegen Vizemeister Borussia Dortmund konnten sich die noch immer ungeschlagenen Hoffenheimer nicht so richtig freuen. „Es fühlt sich schon ein bisschen wie eine Niederlage an. Wir müssen als Sieger vom Platz gehen“, sagte Torwart Oliver Baumann nach dem 2:2.

Nach zweimaliger Führung und langer Überzahl durch den Platzverweis von Nationalspieler Marco Reus tauschten die beiden Vereine nach der Partie die Rollen: Hoffenheim klagte über zwei verlorene Zähler und der BVB freute sich zum Auftakt des 15. Spieltags in der Fußball-Bundesliga über einen Punktgewinn.

„Es ist in Ordnung, wenn man gegen Dortmund Unentschieden spielt“, sagte 1899-Trainer Julian Nagelsmann nach dem Remis: „Leider nur ein Punkt, aber damit kann ich gut leben und gut schlafen, auch wenn ich gerne gewonnen hätte. Wir hätten das Spiel auch gewinnen können, das wäre absolut verdient gewesen.“ Die veränderten Ansprüche des Vereins, der in der vergangenen Saison noch in argen Abstiegsnöten gesteckt hatte, sind deutlich spürbar. Ein Punktgewinn gegen Borussia Dortmund ist kein Resultat mehr, das grundsätzlich als Erfolg gewertet wird.

Die Leistungen der Bundesliga-Profis wecken nun auch früher als erwartet erste Begehrlichkeiten. So berichtet die „Bild am Sonntag“, dass die beiden Nationalspieler Sebastian Rudy und Niklas Süle im kommenden Sommer von Kraichgau zum FC Bayern München wechseln sollen. Beide Transfers seien bereits verhandelt und verabredet, allerdings seien die Verträge noch nicht unterschrieben.

Im letzten Spiel des Jahres gegen Werder Bremen am Mittwoch (20 Uhr) wollen die Hoffenheimer als einziges Team neben Champions-League-Sieger Real Madrid in den europäischen Topligen ungeschlagen bleiben. „Wir versuchen auch gegen Bremen wieder die bessere Mannschaft zu sein und dort zu gewinnen“, kündigte Nagelsmann an. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball